Frisch aus Bayern: Breznrahmsupperl

Morgen soll's ja wieder schneien - was ich mir, angesichts des Frühlingsanfangs mit Schmetterling (!!) kaum vorstellen kann. Klar ist jedoch, dass die warmen Winterklamotten noch nicht weggeräumt werden sollten. Und zu diesem Zustand passt das selbst kreierte Breznrahmsupperl von unserem Lieblingskoch Peter.

 

Und das geht so:

 

3 alte Brezen

1 Zwiebel gewürfelt

0,5l Weißwein

1,5l Brühe

0,4l Sahne

Muskatblüte gemahlen

weisser Pfeffer

getrockneter Majoran

4 Scheiben Speck

Puderzucker

 

Die Zwiebeln in etwas Butterschmalz braun rösten, mit dem Weißwein ablöschen und auf die Hälfte reduzieren.

die Brühe und die Brezen dazugeben, 15 Minuten köcheln lassen und pürieren.

Nun die Sahne dazu geben und anschließend würzen.

 

Die Speckscheiben auf ein Backpapier aufs Backblech legen, kräftig mit Puderzucker einstäuben und in den auf 200°C Grillstufe oder Oberhitze vorgeheizten Ofen geben und karamellisieren. Wenden und auf der zweiten Seite wiederholen. Abkühlen lassen und zur Brezenrahmsuppe schmecken lassen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.