Marinierte Oliven

Gestern habe ich wieder etwas Interessantes in dem kleinen Kochbuch gefunden, das ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Und zwar ein Rezept für marinierte Oliven. Der Clou dabei ist aber, dass es ein bis zwei Wochen dauert, bis die Oliven richtig schön durchgezogen sind.

 

Die Zutaten sind schnell besorgt (für 8 Personen):

 

 

  • 4 geschälte Knoblauchzehen
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 Zitrone
  • 450g grüne Oliven mit oder ohne Stein (ich bevorzuge sie ohne Stein)
  • frische Thymianzweige
  • Fenchelstängel mit Grün (organisiere ich mir einfach auf dem Markt)
  • 2 Chilis (oder auch mehr. Je nach Gusto)
  • Schwarzer Pfeffer (Ich empfehle hier den größeren Tellicherry Pfeffer. Normaler schwarzer Pfeffer geht natürlich auch)
  • natives Olivenöl

 

Zuerst kümmern wir uns um den Knoblauch. Den zerdrücken wir leicht, damit er seine Aromastoffe besser an das Öl übergeben kann. Danach werden die Koriandersamen in einem Mörser zerstoßen. Wer keinen Mörser hat, der nimmt einfach eine saubere Unterlage, z.B. ein Brett, und zerdrückt den Koriander mit einem Hammer. So mache ich das jedenfalls. Meine Werkzeugkiste ist auch in der Küche manchmal von Nutzen. Die Zitrone wird mit Schale in kleine Stücke geschnitten. Bitte achten Sie aber darauf, dass es entweder eine unbehandelte Zitrone ist, oder die Zitrone gut gewaschen wurde.

 

Als nächstes werfen wir die Oliven, den Koriander, den Knoblauch, die Zitronenstücke, die Thymianzweige, die Fenchelstangen und die Chilis in einen Topf oder eine Schüssel. Dort mischen wir sie ordentlich durch. 

 

Jetzt benötigen wir ein sterilisiertes Einmachglas. Ich hatte keines zur Hand und habe einfach ein Glas Gurken gegessen, das Glas in die Spülmaschine gestellt und danach sterilisiert. Geht auch. Man muss sich nur zu helfen wissen. Sterilisieren ist natürlich in der Küche nicht so einfach. Dafür braucht man eigentlich einen extra Automaten. Den hatte ich natürlich auch nicht. Aber ich habe es dann trotzdem relative keimfrei bekommen, indem ich das saubere Gurkenglas in einen tiefen Teller mit Wasser gestellt habe und dann kochendes Wasser in das Glas und den Deckel gefüllt habe. Und schwupps war es sauber.

 

Jetzt die ganzen Zutaten ins Glas füllen und mit Olivenöl aufgießen. Die Oliven sollten alle bedeckt sein. Das Glas lassen wir jetzt 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen und danach ein bis zwei Wochen im Kühlschrank ziehen. Ab und zu schütteln Sie das Glas leicht durch, wenn Sie sich ein frisches Bier oder ein kaltes Wasser aus dem Kühlschrank holen. Nach der abgelaufenen Zeit die Oliven einfach aus dem Glas holen und in einer Servierschale den Gästen kredenzen. Oder eben sich selbst. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und einen guten Appetit.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.