Rhabarber-Mascapone Creme mit Cantuccini

 

Retro-Gemüse Rhabarber

 

Ja, Rhabarber ist eigentlich gar kein Obst, sondern Gemüse. Schon meine Großeltern hatten es zu Hauf im Garten. Richtig gern habe ich Rhabarber jedoch erst seitdem ich weiß, wie vielfältig und doch einfach er ist.

Er enthält viel Vitamin C, ist also "sakrisch" gsund, wie der Bayer sagt. Schmeckt unheimlich lecker, wenn er richtig zubereitet ist (ich mag ihn mit viel Zucker und Vanille) und ist um diese Jahreszeit in großen Mengen in vielen Gärten zu finden. 

 

Wichtig

Achten Sie darauf, dass die Stängel reif sind. Regel: je roter der Rhabarber, umso reifer ist er.


Ein ganz einfaches und schnelles Rezept ist folgendes:

200 g Mascapone, einen Naturjoghurt (3,5 %, 150 ml), 200 g Sahnequark (40 %) und 200 ml Sahne (steif geschlagen) zu einer geschmeidigen Creme rühren. Mit Zucker und gemahlener Vanille süßen. 

Rhabarber schälen, in 3 cm lange Stücke schneiden und in einen großen Topf geben. Mit etwas Butter andünsten. Eine TonkabohneZucker nach Geschmack und den Saft einer halben Zitrone dazu geben. Köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist. Kompott abkühlen lassen.

Cantuccini zerkleinern und in Gläser füllen. Mascapone Creme darauf verteilen. Anschließend das abgekühlte Rhabarber Kompott darauf verteilen und ggf. nochmals Mascapone Creme darauf schichten. Ca. 2 Stunden kühl stellen und durchziehen lassen.

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.