St. Martins-Gans mit Kürbis

St. Martin

 
Am 11. November ist St. Martin. Nein, nicht das St. Martin, bei dem die Kinder mit den Laternen um die Häuser ziehen und singen. Das finden meine Kinder mittlerweile "uncool". Sehr cool dagegen finden sie auch weiterhin Gans essen. Was mich - immer noch - in Verlegenheit bringt, da ich leider keine geübte Gans-Köchin bin. 

 

Das wird sich nun ändern. Nach einem wegweisenden Gespräch mit einem befreundeten Koch waren mir all meine Gans-Zubereitungs-Ängste genommen. Er versicherte mir glaubhaft, dass es sich bei seinem Rezept um das ultimative handelt:

 

 

Gans und Kürbis, mit Kartoffelpüree. Und das geht so: 

 

1 Gans ganz

1 Hokaidokürbis

250g Maronen

5 Schalotten

250ml Portwein

1 Lorbeerblatt

10 Wacholderbeeren

2 Sternanis

1 Stange Zimt

Salz, Pfeffer

300ml Geflügelfond (Zubereitung wie folgt)

 

Am Vortag den Kürbis aufschneiden, die Kerne mit einem Löffel entfernen und die kleingeschnittenen Kürbisstücke zusammen mit den Maronen und den geschälten Schalotten und den Gewürzen im Portwein einlegen.

 

Zuerst der Gans das Fett entnehmen, auslassen und die Innereien und zwei Drittel der Flügel zusammen mit dem Fett bei 180°C im Ofen rösten. Mit Wasser aufgiessen.

 

Die Gans mit dem eingelegten Kürbis und den Maronen füllen, kräftig salzen und in dem Bräter bei 130°C zwei Stunden schmoren. Den Portwein von Zeit zu Zeit über die Gans giessen.

 

Nun den Geflügelfond abgiessen, einkochen und während dessen die Gans noch einmal im Ofen bei 200°C ca. 20-30 Minuten braten bis sie braun ist.

 

 

Kartoffelpüree

600 g mehlige Kartoffeln

350 ml Milch

100 g Butter

Salz

Muskat

 

Die Kartoffeln schälen und klein schneiden.

Den Butter und die Milch in einen Topf geben, die Kartoffeln dazu und solange kochen, bis die Kartoffeln zerfallen.

Jetzt noch würzen und ein wenig zerdrücken.

 

Gutes Gelingen und ein schönes St. Martins-Fest wünschen die Teams von Foodjoy und Gewürze der Welt!

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.