Tipp für die kalte Jahreszeit: Millirahmstrudel

Herbstlich: Millirahmstrudel mit Äpfeln

 

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber sobald es anfängt kälter zu werden, habe ich einfach einen sakrischen (unglaublichen) Hunger. Besonders zwischen den Zwischen-Mahlzeiten... Da Herbstzeit gleichzeitig Apfelzeit ist, möchte ich Ihnen hier gern den Milchrahmstrudel mit Äpfeln (Millirahmstrudel) vorstellen. Damit läßt sich der ganz große Hunger hervorragend abstellen.

 


 

Unter den Süßspeisen ist der Millirahmstrudel mein absoluter Favorit. Und unter den Favoriten ist es der nach dem Rezept vom Peter...

 

Der Millirahmstrudel ist ein Klassiker der Wiener Mehlspeis-Küche und geht auf das 18. Jahrhundert zurück. Die Füllung besteht im Original aus in Milch eingeweichten Semmeln (Brötchen), Eigelb und Rosinen - jedoch fehlen hier die Äpfel. Ich persönlich finde aber die nachstehende Variante viel leckerer:

 

Für den Strudelteig:

100 ml Öl

250 ml Wasser

500 g Mehl

Salz

1 EL Essig

 

Für die Füllung:

1 kg Äpfel Jacobi oder Boskop

250 g Sauerrahm

Ceylon-Zimt

Vanille gemahlen oder frisches Mark

150 g Zucker

1 Vanilleschote

150 ml Milch

300 g Sahne

 

Erst aus allen Zutaten einen Strudelteig kneten und nach 30 Minuten Ruhe im Kühlschrank ausrollen. Der Essig macht ihn geschmeidiger! (Ein Tip von der Mary aus Beuern.)

 

Zwischenzeitlich die Äpfel schälen, entkernen und kleinschneiden; mit dem Zucker und Zimt und etwas Vanille mischen.

 

Den Strudelteig mit zerlassener Butter und Sauerrahm bestreichen, die Äpfel verteilen und einrollen.

Am besten klappt's mit dem Einrollen, wenn der Teig vor dem Bestreichen auf ein feuchtes Tuch gelegt wird.

(Übung macht den Meister...)

Die Strudel in eine gebutterte Form schlichten und bei 180°C backen.

Nach ca. 20 Minuten mit kochender Vanille-Milch-Sahnemischung übergiessen und noch ca. 40 Minuten fertig backen.

 

Eigentlich kein Plagiat, sondern ein neues und mindestens genauso leckeres Geschmacksmuster findet


Ihr Team von Gewürze der Welt

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.