Wie geht Bolognese-Sauce?

Mit viel Gemüse und gut gewürzt. Darum lieben mich meine Kinder.



Bei uns gibt es mindestens alle zwei Wochen Spaghetti Bolognese. Sehr einfaltslos finden Sie? Dann fragen Sie mal meine Kinder. Die freuen sich wie die kleinen Schneekönige und sagen - ohne Repressalien - Sätze wie: "Danke, Mama, für das tolle Essen!", oder: "Die Mama von XY kann gar nicht gut kochen." ...

Nein, es ist nicht so, wie Sie jetzt vielleicht denken: Essen für Kids ohne Geschmack, Nahrungs-Pampe, so wie eben Baby-Brei bei Kindern gut ankommt. Der ist ja ebenfalls weitestgehend geschmacksneutal. Da kennen Sie meine Kinder wirklich schlecht. Die sind äußerst anspruchsvoll.

Und auch ich bin von meiner Bolognese-Soße so überzeugt, dass ich im Restaurant niemals dieses Gericht bestellen würde, weil ich meine eigene Soße einfach besser finde. Da dachte ich mir jetzt: Ich lüfte das Geheimnis und veröffentliche hiermit - tatarataaaaaaaaaa - mein Rezept.

Vorweg: Wir mögen es gut gewürzt mit einem Hauch pikant.

Sicherlich denken Sie jetzt: Ja klar, die kippt einfach alle Gewürze und Kräuter in ihre Soße, die ihr Shop so hergibt.

Ganz so ist es natürlich nicht. Allerdings meinen wir, dass Gewürze und Kräuter Pfiff und Abwechslung in die Küche bringen. Ohne Gewürze geht es nicht. Sonst könnten Sie ja auch einfach eine Tomate zu Ihren Nudeln essen.

Dabei ist richtig würzen recht einfach. Sie müssen dazu allerdings wissen, was Ihnen schmeckt. Aber das lässt sich mit etwas Übung herausfinden.

Basis der Bolognese-Soße sind Hackfleisch und Wurzelgemüse. Letzteres ist wichtig, weil es dem Fleisch - genauso wie die Gewürze - den besondern Geschmack verleihen. Sie können sie auch getrocknet auf Vorrat kaufen. Durch die Trocknung verliert sich kein Aroma, das Gemüse wird nicht schlecht und hält sich beinahe ewig.

Sie benötigen also:


Olivenöl
Hackfleisch
etwas mageren Speck
Rotwein und Gemüsefonds
Tomaten (frische, falls möglich!)
etwas rote und / oder grüne Paprika, eine Karotte
Selleriewurzel
Zwiebel und Knoblauch
Paprikapulver (z. B. La Vera, edelsüß oder pikant, ganz nach Geschmack)
Chilipulver
Pfeffer und Salz
Thymian und Lorbeer

Klingt viel, geht aber wirklich schnell und einfach. Und der Geschmack wird Sie überzeugen.



1. Schritt – Vorbereitung

Keine - klingt schon mal gut, oder?

 


 2. Schritt – Es wird heiß

Hackfleisch und Speck im Olivenöl anbraten. Mit Fonds und Wein ablöschen. Tomaten dazu geben. Falls keine leckeren frischen Tomaten erhältlich sind, lieber gestückelte aus der Dose und etwas Tomatenpulver dazu geben. Ist unterm Strich wesentlich besser für den Geschmack als schlechte, frische holländische zu kaufen.
Paprika und Selleriewurzel dazugeben. Köcheln lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch und Karotte klein schnipseln und ebenfalls dazu geben. Weiter köcheln lassen.




3. Schritt - Geheimtipp

Eine Prise Zucker - wirklich nur ein bisschen. Aber das gibt der Sauce das gewisse "Etwas", den besonderen Kick, die Abrundung. Ein absolutes Muss!
 


4. Schritt – Gewürze und Kräuter


Thymian und Lorbeer dazu geben. Weiter köcheln lassen. Mit Pfeffer, etwas Chili (z. b. geschrotete Chili oder Chipotle Jalapeno) und Salz (z. B. Buchen-Rauchsalz, eignet sich hervorragend!!) und Paprika abschmecken. Wichtig: Kräuter und Gewürze erst zum Schluss dazu geben, damit sie nicht zu stark erhitzt werden, bzw. gar anbrennen und am Ende bitter werden.

 


5. Schritt – Der Höhepunkt

In Ihrer Küche müsste es mittlerweile Chefkoch-mäßig duften. Bei niedriger Stufe köcheln lassen, bis Ihnen die Konsistenz zusagt und der Geschmack sich voll entwickelt hat.
Mit der al dente gekochten Pasta servieren und genießen. Freuen Sie sich zusammen mit Ihren Gästen über dieses tolle Mahl!!


 

 
6. Schritt – Ende gut, alles lecker!


Übrigens: Diese Bolognese-Sauce eignet sich hervorragend zum Aufwärmen. Also gern etwas mehr zubereiten, Sie werden es nicht bereuen!

Und nun: Wir - die Kinder und ich - wünschen gutes Gelingen und freuen uns auf Feedback!

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • fast

    lass paprika und thymian weg und es ist eine bolognese. das hack muss halb rind und halb kalb sein. ansonsten ist es eine fleischsauce. bestimmt ok, aber eben keine bolognese. fleischsauce aus bologna ist eben noch einfacher als das, was du dir da ausgedacht hast.
    nenne sie einfach fleischsauce mit nudeln für kinder.
    liebe grüße

  • klingt gut

    hallo
    das rezept klingt wirklich gut und lecker, aber ich vermisse die passenden mengenangaben der einzelnen zutaten...