Verfügbarkeit Afrikanischer Kap-Pfeffer

Die letzte Partie Afrikanischer Kap-Pfeffer (Piper Capense) musste leider zurückgewiesen werden, da hier Pestizide nachgewiesen wurden. Eine neue Partie ist aktuell leider nicht in Aussicht. Wir informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.

 

Gleiches trifft übrigens für den Voatsiperifery-Pfeffer (Piper Borbonese) zu, was eher ungewöhnlich ist, da es sich um eine Wildsammlung handelt. Wir sind an dieser Stelle froh, dass jede Partie untersucht wird, und man sich nicht auf das Ursprungs-Zertifikat verläßt.

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.