Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Obatzda in grün

Grünes, bayrisches Nationalgericht? Genau, Obatzda. Mit grünem Paprikapulver. Noch nie probiert? Schmeckt und passt zur Biergarten/Picknick Saison.
Ein saisonales und kulinarisches Hallo an alle, die gern Spargel und Rhabarber essen. Hier kommt ein frühlingshaftes Rezept, in dem wir beides kombinieren. Vanille und Zitrone geben der Komposition den letzten Schliff. Solltet ihr versucht haben. Es eignet sich als vegetarisches Hauptgericht oder auch als Vorspeise.

Chimichurri ist eine argentinische Würzsauce mit spannender Geschichte: die Herkunft soll von einem Namensgeber Jimmy McCurry oder Jummy Kerry stammen, oder der Ursprung wird in der Zeit der englischen Invasion in Buenos Aires vermutet, wo die Sauce unter britischen Kriegsgefangenen entstanden sein soll.
Wie dem auch sei – Chimichurri ist eine würzige, äußerst geschmacksintensive, feine und nicht zu scharfe Gewürzmischung, die vor allem zu gegrilltem Fleisch gereicht wird. Wir haben Chimichurri hier als Gewürzsauce für Süßkartoffeln aus dem Ofen verwendet, mit einer Avocado serviert ist das ein köstlicher, leichter Imbiss.
Das fein gemahlene grüne Pulver des Grünen Matcha Tees eignet sich hervorragend zum würzen von Salaten im „Sushi-Style“. Matcha enthält unter anderem Kalzium, Eisen, Vitamine und Antioxidantien. Geschmacklich ist unser Matcha-Salz die perfekte Ergänzung zu einem Gurken-Avocado-Salat mit Meeresspaghetti. Keine andere Pflanze und auch kein Fleisch enthält so viel Eisen wie diese Alge des Nordatlantiks, der Nordsee und der Ostsee. Und dazu versorgt uns dieser Alleskönner noch mit reichlich Phosphor, Vitamin C und Kalzium, alles gut für unsere Konzentration und den Knochenaufbau. Eine kleine Menge genügt: für diesen Salat verwenden wir lediglich 5 g der getrockneten Algen.
Was gibt es Schöneres als einen würzigen Frühlingsquark im April? Unsere Kräutermischung „Kräuterbutter“ ist auch eine super Basis für eine Quarkspeise, mit Ingwer und Liebstöckel verfeinert eignet sie sich, zusammen mit reichlich frischen Kräutern, bestens für einen Senf-Quark mit Leinöl. Dazu ein Stück Fladenbrot oder anstelle von Kräuterbutter zu einem leckeren Stück Grillfleisch – Kräuterquark geht immer!
Unsere Rosengewürzmischung ist etwas ganz besonderes. Das blumige, leichte Aroma von Rosenblüten, Veilchenwurzeln und Zimt gibt diesem Pilaw einen einmaligen Geschmack, die verschiedenen Pfeffersorten sorgen für die richtige Schärfe. Zusammen mit den Mandeln, Korinthen und der frischen Minze werden unsere Geschmacknerven aufs Höchste erfreut!

Schon von Miso gehört?

Dieses Mal reisen wir nach Japan - habt ihr schon von Miso gehört?

Miso? Noch nie gehört? Na, dann wird's aber Zeit! Eine neue Ära des Würzens bricht da an in unseren europäischen Küchen! Nicht nur die Spitzenköche setzen sich damit auseinander - auch wir wollen mit dabei sein und das japanische "Maggi" erforschen...



Miso, in Japan seit Jahrhunderten im Einsatz, ist ein ganz und gar natürlicher Geschmacksverstärker auf Basis von Soja, manchmal in Kombination mit Reis und/oder Getreide und Salz. Und Zeit....... Das Pulver wird durch einen langwierigen Fermentationsprozess (ca. 2 Jahre, je nach Sorte) hergestellt. Viele natürliche Mikroorganismen “arbeiten” daran und machen sie zu einem einzigartigen Produkt.

Südafrika lässt grüßen!

Bobotie ist ein südafrikanischer Hackfleisch-Auflauf, den die ganze Familie lieben wird. Das Besondere am Bobotie sind die Gewürze und das Frucht-Chutney, das dem Gericht ein säuerlich-fruchtiges Aroma verleiht. Durch das Überbacken im Ofen wird der Guss aus Milch und Eiern zu einer herrlichen Kruste. Anstelle von Hackfleisch kann man auch sehr gut feine Sojaschnetzel verwenden.

Bunte Aromen für laue Sommerabende

Dieser Sommer-Salat ist ein wahrer Augenschmaus! Und unser Gaumen ist auch entzückt: das Dressing ist der Hit! Ohne Essig, dafür mit reichlich Zitronensaft, Thymian, Knoblauch und Harissa passt diese Salatsauce wunderbar zu den Paprika und Zwiebeln, die durch das Rösten im Ofen eine süßliche Note erhalten.

Harissa stammt aus Nordafrika und wird vor allem in Marokko und Tunesien zu zahlreichen Gerichten serviert – und auf jeden Fall zum Couscous. Das scharfe Gewürz bringt 1001 Nacht in unsere Küche, bei diesem Gericht harmonisiert es perfekt mit der Säure des Zitronensafts und dem frischen Thymian.