Filter schließen
Filtern nach:

Archiv der Newsletterartikel

Hier finden Sie alle bisherigen Newsletter noch einmal.

Hier finden Sie alle bisherigen Newsletter noch einmal. mehr erfahren »
Fenster schließen
Archiv der Newsletterartikel

Hier finden Sie alle bisherigen Newsletter noch einmal.

Mai-Newsletter

Der Regen hat der Natur noch einmal einen richtigen Schubs verpasst: Die Kräuter im Garten blühen auf und damit auch das Unkraut. Aber ist das wirklich alles Unkraut? Eben nicht! Wir tun etwas zur Ehrenrettung von Giersch, Brennnessel oder Sauerampfer. Und auch sonst hätten wir viel Grünes für den grünenden Mai – Wildkräuter-Lektüre und die Hausmischung Nr. 2 für grünen Spargel und Spinat. Und ein bisschen orientalische Exotik gibt es übrigens auch noch für euch – mit dem Bio-Rosenharissa. Ach, am besten ihr schnuppert selbst einfach mal rein.
Endlich. Das Ende der Fastenzeit naht. Ostern steht vor der Tür - die Zeit, um kulinarisch endlich mal wieder richtig aus dem Vollen zu schöpfen. Aber wir haben viel zu lange gewartet, um das immergleiche Lamm und die immergleichen Eierspeisen zu essen. Traditionen sind ja an sich was Feines – und jedes Land feiert ein bisschen anders als wir – mit ein bisschen Variation wird das Ganze jedoch gleich ein bisschen spannender. Mit unseren Ideen für alle Sorten Eier sowie mit unseren Feiertags-Rezepten bekommt das Altbekannte zum Osterfest eine ganz neue Wendung.
so viele Aromen wie heute hatten wir noch nie auf einen Schlag für euch parat! Geschmacksexplosion garantiert! Wir haben eine ganze Palette neuer, kulinarischer Highlights aus der ganzen Gewürzwelt für euch:

fermentierter Bio Knoblauch aus Spanien, Bio Zitronenmyrte aus Australien, feiner, grüner Kerala-Bio Pfeffer, mit dem wir gleichzeitig indische Bauern unterstützen, eingelegte Salzzitronen (eine marokkanische Spezialität), Tahina aus dem heimischen Breitbrunn, hergestellt nach traditionellem, israelischen Rezept, hach, Herz, was begehrst du mehr?!

Die Reise beginnt! Macht was draus!

November-Newsletter

Licht und Wärme schwinden, Kaminfeuer und Kerzenlicht, Gemütlichkeit und gutes Essen halten Einzug - mit besten Zutaten aus der ganzen Welt: exquisiter Safran der Qualitätsstufe 1, Vanille aus Tahiti oder Madagaskar und Zimt aus Ceylon. Kalte Tage überbrücken wir elegant mit Chai und Goldener Milch und die Zeit bis zum Fest werden mit Vorfreuden verkürzt.
Es gibt eine neue Rubrik bei uns: „Ohne Salz & Zucker“. Die Gewürze oder Gewürzmischungen dieser Kategorie enthalten weder Zucker, noch Salz. Sie sind allesamt vegan, gluten-, lactose- und hefefrei. Einige davon in Bio-Qualität, wo die Natur, der Mensch, der Markt und die CO2-Bilanz es hergeben.
Es herbstlt.

In Bayern bedeutet Herbst „Oktoberfest“ (und nicht „Adventskalender“, der kommt bei uns erst in der VorWEIHNACHTszeit).

Wir haben Rezepte für euch, die die Sinne wärmen, aber nicht zu üppig sind: Suppen, Eingemachtes und milde Currys vergolden mir meine liebste Jahreszeit, den Herbst. Wir bewegen uns in heimischen Gefilden – Regionales und Überregionales gibt es im Herbst in Hülle und Fülle. Nur bei der Würze schnuppern wir ein wenig über die Landesgrenze hinaus: Unser Herbstgewürz heißt "Quatre Epices" (die Franzosen haben’s erfunden). Und das passt super zu Kürbis und Maronen...

... denn wir lieben, was wir tun.

In meiner kleinen, umgebauten Garage habe ich vor etwa zehn Jahren alleine begonnen, selbst importierten Pfeffer und eigen kreierte Mischungen abzufüllen und zu versenden. Maximal zehn Sorten waren das. Kein Marketing-Stratege hat das Unternehmen auf einem Plan entworfen, es gab kein Venture Capital. Wir sind organisch gewachsen, wie die Gewürze, die wir verkaufen. Im Vordergrund stand damals wie heute die Leidenschaft und die Überzeugung, das weiter zu geben, was ich schätze. Und nicht das, was man bei einem namhaften Onlinehandel erwarten würde. Eine vielleicht altmodisch erscheinende Einstellung in Zeiten der Effizienzgetriebenheit. Daher gibt es bei uns, obwohl wir ein bayrisches Unternehmen sind, zum Beispiel kein Obatzda-Gewürz. Für unsere Kunden haben wir stattdessen Rezeptkarten mit Anregungen und kompetente Beratung.

Und da wir auf Qualität achten, enthalten unsere Mischungen kein Salz, oder zumindest nur sehr wenig. Salzen schafft jeder selbst. Salz ist billig und gern auf der Zutatenliste in den Mischungen der Marktbegleiter ganz vorn zu finden. Wir führen zudem kein Asafoetida, weil wir es nicht mögen. Wir haben kein Pul Biber, weil jeder, wirklich jeder, Chili und Paprika selbst mischen kann. Statt dessen führen wir aromatisches Niora Paprika und Piment d'Espelette aus Frankreich. Wir haben keine 250-Gramm-XL-Dosen aus Kunststoff mit Streueinsatz, weil dadurch der Wasserdampf in die Dose beim Würzen hineingelangt und das der Qualität der Gewürze schadet.

Es gibt kein Callcenter. Wer uns anruft, spricht mit etwas Glück mit mir persönlich. Wer Pech hat, muss mehrfach anrufen, weil wir gerade an einer Mischung experimentieren oder einen anwesenden Kunden betreuen. Es gibt uns in Hechendorf am Pilsensee, wo die Gewürze beheimatet sind und in der Münchner Innenstadt zentral und mit liebevoller Beratung. Wir sind kein Franchise-Unternehmen mit zig Filialen. Wer nicht vorbeikommen kann, darf gern telefonisch oder online bestellen. Und über Feedback und Anregungen freuen wir uns, denn wir lieben, was wir tun.

Guten Appetit wünschen Andrea Rolshausen und das Team von Gewürze der Welt.net.
n diesem Monat stehen die Zeichen auf Urlaub und Vielfalt: Raus mit euch, ab in die Welt!

Uns führt die Reise zunächst nach Südafrika, wo wir in zwei einfachen, leckeren Rezepten die Vielfalt von Chakalaka jenseits des Dips kennenlernen. Von dort aus geht es weiter nach Indonesien – wir haben ein unkompliziertes Sommerrezept gefunden – kein Curry. Wir reisen weiter nach Mittelamerika, zu den Cajuns, wo wir die landestypische Mélange landesuntypisch einsetzen. Und schließlich geht’s zurück nach Europa, ja, nach Paris, und erkunden, was der Pfeffer dort alles kann, außer Steaks würzen.

Ran an den Kochlöffel, die Welt ruft.

Juni-Newsletter

In diesem Monat kommen wir an zwei Themen nicht vorbei: Fußball und Urlaub – emotionaler Ausnahmezustand! Wie ihr die WM übersteht und euch auf den Urlaub vorbereitet erfahrt ihr in diesem Newsletter. Und wir haben euch jede Menge Neues mitgebracht aus allen Teilen der Welt, aus Acapulco und Nordamerika, aus Österreich, Italien, Frankreich - und Vanille-News aus Madagaskar. Weiterlesen und dann: Ran an den Kochlöffel, den Grill und raus in die Sonne.

Mai-Newsletter

Im Wonnemonat Mai bleiben wir in Europa – es gibt so viel Schönes zu entdecken: Trüffelsalz aus dem Piemont, Niora Paprika aus Murcia, Spargel und Rhabarber.

Und bei diesem unglaublich guten Wetter muss nun wirklich niemand verreisen. Wir haben erstmals seit Beginn der Grillaufzeichnungen die BBQ-Gerätschaften schon im April aus dem Winterschlaf gerissen. Ja, wir grillen... Und wie! Seid ihr bereit?

Schon von Miso gehört?

Dieses Mal reisen wir nach Japan - habt ihr schon von Miso gehört?

Miso? Noch nie gehört? Na, dann wird's aber Zeit! Eine neue Ära des Würzens bricht da an in unseren europäischen Küchen! Nicht nur die Spitzenköche setzen sich damit auseinander - auch wir wollen mit dabei sein und das japanische "Maggi" erforschen...



Miso, in Japan seit Jahrhunderten im Einsatz, ist ein ganz und gar natürlicher Geschmacksverstärker auf Basis von Soja, manchmal in Kombination mit Reis und/oder Getreide und Salz. Und Zeit....... Das Pulver wird durch einen langwierigen Fermentationsprozess (ca. 2 Jahre, je nach Sorte) hergestellt. Viele natürliche Mikroorganismen “arbeiten” daran und machen sie zu einem einzigartigen Produkt.

Oster-Newsletter

Ostern gehört ja zu den beweglichen Festen, was dazu führt, dass es uns jedes Jahr auf's neue überrascht. In diesem Newsletter erfahrt ihr, wie ihr zum Osterfest den Hasen überraschen könnt...
Der Frühling scheint noch weit, der Winter hält uns gefangen. Zeit, in sich zu gehen und sich Gedanken über Grundsätzliches zu machen. Eure wichtigsten und häufigsten Fragen rund ums Thema Gewürze werde ich gern beantworten: „Was ist denn der Unterschied zwischen euren Gewürzen und denen im Supermarkt?“ „Wurden die Gewürze bestrahlt?“ „Enthalten die Mischungen Geschmacksverstärker?“ Oder „Warum habt ihr so viel Pfeffer? Das ist doch alles dasselbe, oder?“ Schön ist auch: „Warum ist der Safran so teuer? In Ägypten im Souk kostet er viel weniger.“ Aha.

Die Antworten sind eigentlich einfach.
Ihr startet Eure Geschenkidee bei Null? Kein Thema, wir helfen! Und wir sind nicht "nur ein Online-Handel"! Es gibt uns wirklich. Und wir beraten gern, weil wir lieben, was wir tun. Würzige Weihnachten... Im Ladengeschäft im Ruffini in München weihnachtet's schon sehr. Jede Menge Präsente wurden dort gesichtet, von Katharina gerichtet...

Und wer nicht persönlich vorbeikommen kann, der darf sich gern telefonisch beraten lassen. Wundert euch nicht, wenn ich selbst dran geh. Und wenn auch das zeitlich nicht drin ist, dann lasst euch von Andrea und Angelika etwas zuschicken...

November-Newsletter

Licht und Wärme schwinden, Kaminfeuer und Kerzenlicht, Gemütlichkeit und gutes Essen halten Einzug - mit besten Zutaten aus der ganzen Welt: Vanille aus Tahiti, eine Mélange erlesener Pfeffer aus Nepal, Indonesien und Indien und eine neue Kreation, die im fernen Jemen beheimatet ist.

Stilvolles Zelebrieren und vorweihnachtlichen Stöbern wünscht das Team von Gewürze der Welt .net
Unser letztes Herbstthema lautet: Zwiebel! Von: Würzig! Bis Exotisch! Von Frankreich über Deutschland in den Orient: Zwiebel, soweit das Auge reicht. Diesmal widmen uns beinahe völlig der vielseitigen Knolle. Aber nicht ausschließlich. Für unsere neue Gewürzkreation haben wir einen Abstecher nach Jamaika gemacht. Und ein bisserl schnuppern wir schon hinein in die Weihnachtszeit, aber nur ganz wenig. Herrliche Gewürzwelt... Seht selbst!

September Newsletter

Mitten im Herbst haben wir einen schnellen Snack für den Wahlabend parat. Wir haben zwei Pfefferneuheiten entdeckt und entführen euch kulinarisch in eine weit entlegene Region, ins chilenische Chiloé, zu einer ganz besonderen Pfefferbeere, die eigentlich gar keine ist. Wir machen Station in Japan und haben dort einen Bergpfeffer entdeckt, der nicht nur geografisch vom ersten weit entfernt ist. Verrückte Gewürzwelt...
Liebe Freundinnen und Freunde des guten Geschmacks,

der Sommerfrischler zieht hinaus aufs Land, zum Beispiel ins bayrische Grünsink, um den Ursprung unseres Honigs zu erkunden, oder nach Asien, von wo das säuerlich-frische Purple Curry stammt, und manchmal macht er auch noch einen Umweg über Mexiko, um die diese Woche frisch fertig gestellte Mole zu probieren. Lasst euch mitnehmen und verzaubern, es ist gar nicht schwer.

Also: Raus in die Welt!
Betreff: Sommer! Raus! Grillen! Chillen! Eis! Picknick! See!

Ich grille für mein Leben gern. Als ich noch in München und ohne Balkon oder Garten gewohnt habe, habe ich beschlossen, dass all die Zeit, die ich ohne Grill gelebt habe, nachgeholt werden muss. Und das mach ich jetzt. Seid ihr dabei?

Mit allem, was dazu gehört… ein cooler Drink, nein, besser zwei. Natürlich beide saisonal beeinflusst…

… und einer leckeren Beilage, die sich im Ofen nebenher quasi selbst zubereitet.

Und einem Dessert?! Ein Eis, nein, Parfait, das den Namen „Dessert de Luxe“ verdient. Das Beste daran ist aber, dass ihr dazu keine Eismaschine braucht, es im Vorfeld zubereiten könnt und es immer parat steht, wenn ihr Lust drauf habt.

Ran an den Kochlöffel, den Grill, raus in die Sonne!

Newsletter Mai

Ich war im Urlaub. In Italien. Ganz "unten", auf Sizilien. Welch eine tolle Insel! Dort hat der Mai schon vor vier Wochen angefangen und jetzt kann ich euch sagen, was im Mai alles passieren wird bei uns.
Die ersten Erdbeeren, die nach Erdbeeren schmecken werden, sind reif. Artischocken en masse. Oder Fisch. Der Rhabarber ist rot und reif. Spargelmania! Salat statt wärmendem Eintopf. Und ein Pesto muss auch noch her, aus Bärlauch, der hat nämlich auch noch Saison! Auf geht's!

Oster-Newsletter

Die Ostervorbereitungen sind ja praktisch schon in vollem Gange. Wen laden wir ein? Großes Menü abends oder doch besser am Mittag? Oder beides? Ich plane gerne etwas Außergewöhnliches für solche Festtage. An Ostern frühlingshaft Leichtes und an Festtagen etwas, das gut vorbereitet werden kann. Ich hab da ein paar Ideen…
Kulinarische Reise in den Frühling
Ich freu mich riesig auf den Frühling. Die ersten Sonnenstrahlen, ich sitze im Garten (wenn auch noch mit dickem Pulli) und plane, was gesät wird. Ein Hochbeet muss her! Für Kräuter und Salat. Die Pläne in meinem Kopf sind fertig. Die Umsetzung: am besten gestern! Geduld zählt nicht zu meinen Stärken. Und weil es bis zum ersten Keimen eh noch etwas dauert, greife ich zum Workaround. Bio Kräuter aus der Dose, am besten viele, nein, alle. Welche genau? Das verrate ich in diesem Newsletter.
Das Gewürze der Welt-Ausflugsziel ist diesmal Afghanistan. Warum, erfahrt ihr in diesem Newsletter. Außerdem haben wir ein neues Salz mit markantem Geschmack, und Zaatar mit geröstetem schwarzen Bio Sesam für euch gemacht.

Abwechslungsreiches Lesen wünscht das Team von Gewürze der Welt.net
Diesmal haben wir ein buntes Potpourri an Rezepten, einen Newsletter der Gegensätze, so zu sagen: Fruchtig-Leichtes und Orientalisches, für alle, die nach Weihnachten gern auf Kalorien verzichten, aber nicht auf Geschmack. Dann geht’s ab in die Berge: Deftiges für die Pisten-Einkehrer und Alpen-Heimkehrer. Wir haben Wärmendes aus Indien für Ayurveda-Fans. Und was machen wir eigentlich mit (alten) Schokolade-Nikoläusen?
1 von 2