Bouillabaisse mit Safran Aioli

Zubereitung garantiert einfach - Verzehr nur für Geübte... :-)

 

Ich erinnere mich noch genau: Ich saß mit meinem Chef und einem Haufen anderer wichtiger Menschen in Cannes an der Croisette in einem sündhaft teuren Restaurant und starrte in die Karte. Die Bouillabaisse hatte es mir angetan und wurde kurzerhand bestellt. Woran ich nicht gedachte hatte: Unter Umständen kann so ein Fischsüppchen doch recht umständlich zu essen sein - und man selbst gar nicht großartig dabei herrauskommen (Pretty Woman hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesehen...). Zugegeben, die Bestellung war aus dem genannten Grund ein ziemlicher Reinfall, nichtsdestotrotz gehört dieses jene Gericht immer noch zu meinen absoluten Top-Favoriten-Rezepten. Und meine Variante ist die Folgende (ohne lästige Schnecken und Lobster, daher auch ohne Werkzeug genießbar):

 

(Zutaten für 4 Personen)

2 Forellenfilets

4 Rotbarbenfilets

4 Garnelen

4 kleine Jakobsmuscheln

4 kleine Herz- oder Miesmuscheln

 

 

Für die Suppe:

1,2 kg Fisch (im Ganzen, lediglich ausgenommen)

1 Fenchelknolle

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Möhre

2 Stauden Stangensellerie

2 Tomaten

1/2 Orange

40 ml Nouilly Prat

400 ml Weißwein

1,5 l Fischfonds

Sternanis

Bio-Fenchelsamen

Bio-Lorbeerblätter

1 g Safran

Olivenöl

 

Für die Safran Aioli:

2 Eigelb

1 EL Bio-Senf

300 ml Sonnenblumenöl

Saft einer Zitrone

5 Knoblauchzehen

0,5 g Safran

Rosa Punjab Salz

Weißer Bio-Pfeffer

Baguette

 

Zubereitung

Für die Suppe:

Den ganzen Fisch in Olivenöl anbraten. Geben Sie das klein geschnittene Gemüse und die geschälte Orange dazu und rösten alles zusammen. Mit Nouilly Prat löschen und mit Weißwein und Fischfond auffüllen. Gewürze dazu geben. 15 Minuten köcheln lassen, dann weitere 10 Minuten ziehen lassen. Die Suppe anschließend mit dem Pürrierstab zerkleinern und durch ein feines Sieb geben. Anschließend bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren. 

Nun die Fischfilets in beliebig große Stücke schneiden und in der fertigen Suppe zusammen mit den Muscheln garen lassen. Die Jakobsmuscheln und Garnelen werden separat in der Pfanne glasig gebraten und zum Schluss dazu gegeben.

 

Für die Safran Aioli:

Den Knoblauch im Ofen bei 150 °C rösten bis er weich ist. Anschließend schälen und fein hacken.

Eigelb mit Senf verrühren und das Öl tröpfchenweise dazu geben und direkt mit dem Schneebesen verrühren. Erst wenn das Öl aufgebraucht ist, den Zitronensaft dazu geben. Gewürze und Knoblauch unterrühren. Den Safran in etwas warmem Wasser einlegen und anschließend der Aioli beifügen.

 

Entspanntes Genießen wünscht 

Das Team von Gewürze der Welt

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.