Bratapfel-Zeit

Herbst ist Bratapfel-Zeit

Dieses Jahr hat uns unser Nachbar gefühlte 100 kg Äpfel zukommen lassen. Nach anfänglicher Ratlosigkeit und ca. 20 kg eingefrorenem Apfelmus kam uns die Idee: Der Bratapfel muss her!

Der Bratapfel ist eine der einfachsten, schnellsten, vielfältigsten und zugleich feinsten Süßspeisen. Aber auf die Füllung kommt es an.

Hierbei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, wie Sie gleich sehen werden.

Wichtig ist zunächst die Wahl des richtigen Apfels: Cox Orange oder Boskop sind säuerlich und geben dem Bratapfel das richtige Aroma. Da die Äpfel des Nachbarn jedoch "namenlos" waren, haben wir uns einfach die schönsten herausgesucht - und haben es nicht bereut...

Für die Füllung gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die wohl bekannteste Kreation ist der Apfel mit Mandel, Zimt und Zucker. Wir haben ein wenig experimentiert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen: Der Familien-Hit ist der Bratapfel mit Walnuss, Bratapfel-Gewürzmischung (oder einfach Zimt, Zucker, Kardamom, Nelke, Sternanis, Vanille, alles feinst gemahlen) und Butterflocken (fürs Karamellisieren). Und natürlich heißer Vanillesauce dazu.

Auf Platz 2 steht der Bratapfel mit Spekulatius-Füllung. Hierbei werden Spekulatius fein zerbröselt und der Apfel damit gefüllt.

Die Varianten mit Marzipan und Rosinen kamen bei uns nicht so gut an, dafür aber die mit Erdnussbutter :-/ Na ja, Kinder halt.....

Auszuprobieren sind nun noch die Füllungen mit Käsekuchen (also Quark, Vanillepudding und Ei), mit Mohn, mit Nutella und mit weißer Schokolade und Mandeln. 

Sensationell ist auch der herzhafte Bratapfel als Vorspeise. Die Füllung besteht aus hauchdünnen Scheiben vom Südtiroler Speck und Ei. Im Apfel gebacken ein Traum!

Apropos gebacken - kleiner Tipp: Wenn Sie beim Apfel-Ausstechen nicht ganz durch den Apfel hindurchstechen, kann er nicht auslaufen. Uns macht das allerdings nichts aus, gern haben wir den feinen "Jus" zum Apfel. Wer gern noch mehr Jus hat, kann Apfelsaft in die Auflaufform geben, oder Butter, oder Crème Fraîche, oder oder oder....... Die Form dann bei 180°C in den Ofen für ca. 40-55 Minuten - fertig!

Und da wir noch längst nicht alle Äpfel verarbeitet haben, stehen nach Familien-internem Brainstorming noch Rezepte aus wie: Bratapfel-Kuchen, Bratapfel-Cutney und Bratapfel-Marmelade....

Wir wünschen nun viel Spaß beim Experimentieren. Die ersten drei besonders witzigen Bratapfel-Ideen, die an uns geschickt werden, werden mit einer kleinen Aromadose Bratapfel-Gewürzmischung prämiert.

 

Toi, toi, toi wünscht das Team von Gewürze der Welt!

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.