Käsekuchen mit schwarzen Johannisbeeren

 

 

Dieser Käsekuchen gelingt ganz leicht und ist ohne Boden sehr schnell im Ofen. Die schwarzen Johannisbeeren passen mit ihrer herben Note ganz vorzüglich zum süßen Käsekuchen und machen ihn noch saftiger. Man kann in diesem Rezept natürlich auch sehr gut Blaubeeren verwenden. Anstelle von Vanille, die klassisch in die Quarkcreme gehört, habe ich eine Tonkabohne gerieben und mit Zitronenschale zum Würzen verwendet.

 

ZUTATEN

120 g Butter, weich

200 g Zucker

5 Eier

1 Tonkabohne

1 TL Zitronenabrieb

1 EL Zitronensaft

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

1 kg Magerquark

1 Tasse schwarze Johannisbeeren

 

REZEPT

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier trennen und nach und nach die Eigelbe in die Buttermasse rühren.

Tonkabohne, Zitronenabrieb und Zitronensaft, das Puddingpulver und den Quark zur  Buttermasse geben und gründlich verrühren.

Den Ofen mit Umluft auf 160 Grad vorheizen.

Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Holzlöffel unter die Quarkmasse ziehen.

Eine Springform mit Butter einreiben und die Quarkmasse einfüllen. Oben drauf die schwarzen Johannisbeeren verteilen.

Den Käsekuchen ca. 45 Minuten backen. Sollte er oben zu dunkel werden, mit Backpapier abdecken. Sobald der Kuchen fertig ist, den Ofen ausschalten und den Kuchen noch 15 Minuten im Ofen ruhen lassen.

Kreiert von Wildeschote

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Tonkabohnen Tonkabohnen
Inhalt 1 Stück
ab 2,25 € *