Reiberdatschi mit Wiesenkräutern

 

Wildkräuter stärken das Immunsystem und können schon im März gesammelt werden: Bärlauch, Löwenzahn, Brennnessel, Vogelmiere, Labkraut, Gänseblümchen.

Aus diesen Schätzen lassen sich köstliche, einfache Gerichte zaubern, wie hier beispielsweise knusprige Reiberdatschi mit einer beliebigen Wildkräutermischung.

 

ZUTATEN

Für den Fenchel:

1 Fenchel, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten

½ TL Muscovadozucker

Meersalz

schwarzer Pfeffer

2 EL Rapsöl

Für die Reiberdatschi:

4 große Kartoffeln

1 große Zwiebel

1 Ei

1 EL Vollkornmehl, z.B. Roggen

2 Hände voll Wildkräuter, z.B. Bärlauch, Knoblauchsrauke, Brennnessel, Labkraut (Ihr könnt auch gut das Fenchelgrün mitverwenden).

1 EL Ras el Hanout

Rapsöl zum Braten

 

REZEPT

Für das Fenchelgemüse das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fenchelspalten kräftig rösten. Sobald sie al dente sind den Zucker hinzufügen und kurz karamelisieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln abbürsten und mit der Schale in eine Schüssel raspeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls raspeln. Alle weiteren Zutaten hinzufügen und kurz vermischen.

In einer Pfanne 1 EL Rapsöl erhitzen und portionsweise kleine Reiberdatschi ausbacken.

Mit dem Fenchelgemüse auf Tellern anrichten.

 

Guten Appetit!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.