Die Schweizer ham's erfunden: Bündner Gerstensuppe

Deftige Winterkost, die an kalten Tagen wohlig wärmt:

Gerstensuppe mit weißen Bohnen und Bündner Fleisch.

 

Mein absoluter Winter-Suppen-Favourit. Ist zwar gesund, schmeckt aber trotzdem. Und wie! Und wer denkt: "Ist ja nur 'ne Suppe", der wird des Besseren belehrt werden. 

 

 

 

 

 


 

Für 6 Personen:

50 g getrocknete weiße Bohnen

100 g Lauch

100 g Karotten

20 g getrocknete Selleriewurzel

20 g luftgetrockneter Schinken

20 g Bündner Fleisch

50 g Butter

80 g Gerste

Ca. 2 Liter Gemüsefonds

Salz, Bio Malabar Rauchpfeffer

Frischer Schnittlauch

1 Becher Sahne

Greyerzer Käse nach Geschmack

 

  1. Die weißen Bohnen bereits am Vortag in kaltem Wasser einweichen.
  2. Am nächsten Tag Lauch waschen, putzen und fein würfeln. Karotten schälen und ebenfalls würfeln. Fleisch sehr klein schneiden.
  3. Butter in einem großen (!) Topf erhitzen. Gemüse, Fleisch und Gerste darin 3 Minuten andünsten. Mit dem Gemüsefonds auffüllen und 1 ½ Stunden bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Kräftig mit pfeffern, Salz abschmecken.
  4. Die eingeweichten weißen Bohnen abgießen, mit kaltem Wasser und etwas Salz in einen Topf geben und eine Stunde bei mittlerer Hitze weich kochen.
  5. Schnittlauch klein schneiden.
  6. Die abgetropften Bohnen und die Sahne in die Suppe geben, umrühren und nochmals aufkochen. Mit dem Schnittlauch und Käsewürfeln dekorieren.

 

Tipp: Als Hauptgericht verwenden Sie die doppelte Menge an Zutaten.

 

Guten Appetit wünschen ich und das Team von Gewürze der Welt!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.