Eton Mess - wie ein Urlaub in England

Als ich meinen Freunden und Bekannten mitgeteilt hatte, dass ich dieses Jahr unter anderem nach England fahren werde, waren die Reaktionen unterschiedlich. Einige waren erstaunt. Andere entsetzt. Eines hatten alle gemein: die ersten Gedanken an schlechtes Wetter und miese Küche.

Das Wetter war besser als in Bayern in der gleichen Zeit. Und wer hat eigentlich gesagt, dass man England nicht bereisen kann, weil man dort so unglaublich schlecht ißt? Spätestens seit Ottolenghi sollte man wissen, dass das ein Gerücht ist. Egal, in welchen Pub wir eingekehrten: Die Briten können mehr, als fettige Würste oder Fish and Chips. Seriously.

Ein Dessert ganz nach meiner Facon (ja, ich mag Früchte und Creme, am besten in dieser Kombi!) habe ich im Hare and Hounds gefunden: Eton Mess. Eton Mess? Noch nie gehört? Dann wird’s Zeit! Traditionell wird es auf dem Eton College jährlich am 4. Juni zum Cricket Event gegen die Harrow School serviert. Sommerlich-frisch, einfach und schnell zuzubereiten und un-glaub-lich lecker! Die Baiser habe ich – weil es schnell gehen musste – zugekauft. Sie können aber auch einfach selbst gemacht werden. Man braucht ausser dem Eischnee und Puderzucker nur Geduld (nicht meine Stärke) und Zeit (hab ich eher selten).

 

Für vier Personen:

400 g Erdbeeren (oder andere Früchte der Saison)

3 EL Crème de Cassis

1 EL Puderzucker

300 g Schlagsahne (oder Double Creme)

100 g Baiser / Meringue

½ Tonkabohne gerieben

(Wer möchte, kann auch Vanille statt Tonka nehmen. Tonka ist jedoch die günstigere Alternative und sicherlich nicht schlechter, einfach mal eine neue Note. Sicherlich habt ihr auch den aktuellen Artikel diese Woche in den Medien - Süddeutsche Zeitung - entdeckt...)

 

Früchte waschen, trocken tupfen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Mit Crème de Cassis mischen und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Sahne steif schlagen, gesiebten Puderzucker und Tonkabohne einrieseln lassen. Baiser in mundgerechte Stücke brechen. Früchte (einige zur Deko aufsparen), Baiser und Creme schichtweise in Gläser verteilen, dekorieren, fertig.

 

Für die Baier-/ Meringuemasse:

Alles Küchengeschirr, das für die Herstellung des Eischnees benutzt wird, muss absolut sauber und fettfrei sein, sonst gelingt der Eischnee nicht.

Den Backofen auf 140°C vorheizen.

Drei Eiweiß in eine saubere und fettfreie Schüssel geben und solange rühren, bis sich beim Herausziehen des Rührbesens weiche, leicht kippende Schaumspitzen bilden.

Als nächstes 175 g Läuterzucker in den Eischnee einarbeiten: jeweils 1 EL Zucker gründlich in den Schnee einrühren, bis aller Zucker verbraucht ist.

Nun mit einem runden Dessertlöffel Portionen aus dem Eischnee nehmen und diese nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Das Backblech in die Mitte des Ofens schieben und die Baisers 1 Stunde bei 140 °C backen.

Danach den Backofen abschalten und die Baisers über Nacht auskühlen lassen.

Tags: Eton Mess
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Tonkabohnen Tonkabohnen
Inhalt 1 (160,00 € * / 100 )
ab 1,60 € *