Aktuelle Preisentwicklung am Gewürzmarkt

Rohstoffpreise weiterhin vergoldet

 

Der Nelkenpreis bewegt sich stetig auf hohem Niveau. Hintergrund hierfür ist der 90%-ige Ernteverlust indonesischer Bäume, die unter einer Krankheit leiden. Der Markt reagiert, indem er Restmengen aus Madagaskar, Indien und Sri Lanka aufkauft.

Wir haben vorgesorgt und können Ihnen Nelken - sogar in Bio-Qualität - zu stabilen Preisen anbieten!

 

Erfreulich sind die Preissenkungen hingegen bei Kardamom aus Guatemala und Knoblauch-Scheiben. Zudem sind Hawaii-Salze (schwarz und rot) wieder in den Granulierungen fein und grob zu bestellen. Aufgrund des starken Euro konnten wir hier die Preise nochmals senken!

 

Die Preise von Muskatnuss uns Macis werden sich weiterhin auf hohem Niveau bewegen, ebenfalls bedingt durch Ernteausfälle. Speziell die seltenen Grenada-Nüsse sind hiervon betroffen.

Pfeffer: Hier sind sinkende Preise ggf. ab Frühling 2012 zu erwarten, wenn die vollen Mengen aus Vietnam und Indien eingetroffen sind. Die Erntemengen scheinen gut zu sein, jedoch sind die ersten Partien aufgrund der geringen Lagermenge in Europa noch sehr teuer. Gewürze der Welt kann hier zur Zeit stabile Preise bieten.

 

 


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.