Mai Newsletter: Erdbeeren, Spargel, Rhabarber, Grill-Experimente, Frühling

Der Mai steht für Erdbeeren, Spargel, Rhabarber, Grill-Experimente, Frühling – eine beflügelnde Saison für neue Rezeptideen und fantasievolle Ausflüge in allerlei neue Geschmacksrichtungen. 

Vielleicht können wir Sie auf eine kleine Entdeckungsreise mitnehmen. Denn erstmals wollen wir Sie selbst unsere Gewürze und Rezepte ausprobieren lassen. Mit unserem Profi-Koch Peter können Sie in Kochkursen im Juni auf eine kleine kulinarische Weltreise gehen. Mit einem Stopp auf jedem Kontinent.

Aber das ist nicht alles, in diesem Monat gibt es noch viel mehr zu entdecken, zum Beispiel das…

 

Gewürz des Monats:  Chakalaka

Eigentlich kommt das Relish Chakalaka, das zu Brot, Grillwurst oder Stew serviert wird, aus Botswana. Aber das heute bekannte Chakalaka auf Basis von Paprika, Karotten, Kohl und Hülsenfrüchten wird im südafrikanischen Johannesburg gern gegessen. Unsere gleichnamige Gewürzmischung taugt aber zu weit mehr als zur Geschmacksbasis für dieses Relish. Als eigenständiges Gewürz passt es hervorragend als Marinade-Basis zu hellem Fleisch oder Fisch, zum Beispiel Pangasius oder Huhn. Und als exotische Dip-Zutat zu Gemüse oder Chips: Für das Dip werden 150 bis 200 Gramm kleine Tomatenwürfel mit Olivenöl, Frischkäse, Sauerrahm und Creme Fraiche verrührt – und schon kann man sich das Fernweh nach Afrika auf der Zunge zergehen lassen.

 

http://www.gewuerze-der-welt.net/afrikanische-Gewuerze/Chakalaka-Dip 

 

 

Tipp des Monats:

Natürlich darf jetzt auch die Grillwurst nicht fehlen, selbstverständlich die vom Bio-Bauernhof, auf dem glückliche Schweine leben. Und dazu sollte, bitteschön, auch der Senf Bio sein. Aber doch nicht einer ohne Finesse, oder? Wir haben mit dem leckeren Münchner Kindl Bio-Senf die richtige Wahl gefunden. Jetzt müssen nur noch Sie wählen: Soll es der Gaumenreizer Chili-Senf sein, oder lieber eine fruchtige Variante mit Mango, Himbeer oder Orange? Auch Feige oder Maulbeere zaubern neue süß-herbe Aromen auf den Grillteller. Dem Puristen empfehlen wir den Giesinger Biersenf – hier gibt’s Schmackes für den Geschmack.

Übrigens: mit den fruchtigen Varianten lassen sich zauberhafte Salatsaucen und Dips kreieren, z. B. Orangensenf mit Orangensaft und einem Hauch Olivenöl. Oder Feldsalat mit einem Dressing aus Himbeersenf und frische Erdbeeren dazu geben. Oder Reiberdatschi mit Ziegenkäse und Feigensenf. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

http://www.gewuerze-der-welt.net/Senf-und-Soßen 

 

Rezept des Monats: Kaffee-Rub 

Noch ein fantastischer, außergewöhnlicher Grill-Tipp von unserem Koch Peter. Eine Marinade, die selbst den müdesten Grillmeister munter macht – der Kaffee-Rub. Zum Anrühren muss man gar nicht so ausgeschlafen sein:  150 g Cajun-Gewürzmischung mit 150 g grob gemahlenen Kaffeebohnen vermengen. Die Cajun-Mischung enthält schon alles, was ein Fleisch noch braucht: Chili, Pfeffer, Kräuter, Knoblauch. Zu dem Rub werden ein Liter geschmacksneutrales Öl und etwas dunkler Balsamico gegeben. Der Pürierstab zerkleinert die Marinade. Am besten die Steaks über Nacht marinieren, am Tag darauf entfaltet gerade der auf dem Grill geröstete Kaffee eine interessante wie harmonische Geschmacksnote, die Sie in dieser Kombination bislang noch nicht kannten. Und was gibt’s dazu? Wie wäre es mit einem Salat aus grünem Spargel, Erdbeeren, Kürbiskernen, einem Tropfen Kürbiskernöl und grünem Pfeffer?

http://www.gewuerze-der-welt.net/Gewuerze-von-A-Z/Cajun-Gewuerzmischung 

http://www.gewuerze-der-welt.net/Pfeffer/Gruener-Bio-Pfeffer 

 

Aus Großmutters Kochbuch:

Auch dieses Mal haben wir in Omas altem Kochbuch wieder eine kuriose Entdeckung gemacht: Eine Art Mikrowelle aus früheren Zeiten - die Kochkiste. Hier wurde eine ausgediente Kiste mit Heu, Holzspänen, Stroh und alten Stoffresten ausgekleidet. Zusammen mit einem ebenfalls mit Stoff ausgekleidete Deckel bildet die Kochkiste eine Art Wärmebett und Warmhalteofen für warme Speisen. In diese Kochkiste kam zum Beispiel vorgekochtes Gemüse, das dann noch bis Mittag nachgaren durfte.

Der Vorteil dieser für uns umständlich anmutenden Kocherei? Die umsichtige Hausfrau konnte so für ihre Familie vorkochen. Denn so heißt es schon im Omas Kochbuch: „Am wichtigsten ist die Kiste für die Frau, welche nur morgens einige Stunden Zeit für ihre Häuslichkeit findet und nicht immer pünktlich mittags zu Hause sein kann….“

http://www.gewuerze-der-welt.net/Die-Kochkiste_detail_484.html 

 

 

Zum Reinschnuppern: Neuheiten des Monats

Lorbeer ist in ganz vielen Gerichten unverzichtbar: Wild, Eintöpfe und Suppen schmecken ohne das Würzblatt nicht rund und würzig. Den Bio-Lorbeer gibt es nun auch in gemahlener Form – das lästige Hinterher-Herausfischen können wir uns also künftig sparen. Und schmecken? Schmecken tut dieser feine Lorbeer natürlich genauso lecker…

http://www.gewuerze-der-welt.net/Kraeuter/Bio-Lorbeerblaetter-gemahlen 

 

Gut zu Wissen:

Wir haben gute Nachrichten, der lang vergriffene Mönchspfeffer ist wieder verfügbar. Und sogar in Bio-Qualität!  http://www.gewuerze-der-welt.net/Pfeffer/Bio-Moenchspfeffer 

 

Neu: Mit dem Kochkurs auf kulinarische Weltreise 

Wir können Ihnen viel erzählen über die Welt der Gewürze, aber wir wollen Sie unbedingt selbst probieren lassen: Unsere vielfältige Geschmackswelt und unsere variantenreichen Rezepte aus aller Welt. In dem Kochkurs mit unserem Profi-Koch Peter nehmen wir Sie mit auf einen sinnenreichen, exotischen Streifzug durch alle fünf Kontinente:  Afrika, Amerika, Australien, Asien und Europa. Wir verweilen jeweils immer für einen Schlemmergang auf einem Kontinent. Und was steht auf dem Menüplan? Da müssen wir Sie überraschen ... von afrikanischem Perlensalz bis Zitronengras wird alles dabei sein.

 

Gewürzkochkurs – "Gewürze der Welt":

Was? 5 Kontinente, 5 Gänge

Wo? Fürstenfeldbruck

Wann? 4. Juni, 11. Juni, 25. Juli, jeweils ab 14 Uhr

Wieviel? EUR 129,-

Wie? Anmeldung via shop@gewuerze-der-welt.net oder telefonisch unter 08153 - 93 87 620

 

 

Und zu guter Letzt: Ein paar Tipps zum Schlemmen.

Auch die Food-Blogger lieben Gewürze der Welt. Testerin Steffi von Cookingbakeandmore hat ein fabelhaftes Rezept entdeckt, wie das Bratapfelgewürz auch im Frühjahr seinen würdigen Einsatz feiert. Ihr krümeliger Apfelkuchen ist ein Gedicht:

https://cookingbakeandmore.wordpress.com/2015/04/14/krumelliger-apfelkuchen-aus-der-klara-heisluftfritteuse/ 

 

Und selbst gemacht haben wir eine kulinarische Köstlichkeit aus Rhabarber und Mascapone: einfach, schnell, unglaublich lecker...

http://www.gewuerze-der-welt.net/Gewuerz-Blog/Rezepte/Rhabarber-Mascapone-Creme-mit-Cantuccini

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.