Unkrautsuppe am Gründonnerstag

 

Die klassische Gründonnerstagssuppe kochen wir heuer aus frischen Wildkräutern - so wird sie noch würziger und vitaminreicher! Und frisch gemörserte Schinusbeeren geben dem Süppchen ihr ganz besonderes Aroma.

Die meisten Wildkräuter findet man schon im Garten: Brennnessel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Gundermann und Gänseblümchen sind fast auf jeder Wiese vertreten. Ansonsten beim Spaziergang die Augen offen halten! Wer sich nicht so gut mit diesen wilden Schätzen auskennt, sollte einen guten Wildpflanzenführer zu Rate ziehen (oder ins Buch Wildgrün Slow & Spicy schauen, oder das Wildgrüne Kräuterseminar buchen).

 

ZUTATEN

1 große Zwiebel

300 g frische Wildkräuter in beliebiger Kombination: Giersch, Bärlauch, Knoblauchsrauke, Brennnessel, Löwenzahn, Gundermann, Spitzwegerich, Sauerampfer. Löwenzahnblüten, Huflattichblüten oder Gänseblümchen zum dekorieren

1 Zwiebel, gewürfelt

2 EL Öl

1 EL Buchweizenmehl

1 Liter Gemüsebrühe

1 TL Schinusbeeren, gemörsert

½ TL Zitronenabrieb

Meersalz

optional etwas Sahne

 

REZEPT

Die Kräuter gründlich waschen, trocken schleudern und grob hacken.

Die Zwiebelwürfel in Olivenöl anrösten. Das Mehl dazugeben und kurz mitrösten. Mit der Brühe aufgießen und aufkochen. Die Kräuter in die Brühe rühren und 5 Minuten kochen. Die Suppe fein pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Die Suppe in tiefe Teller geben und mit den Blüten dekorieren.

Dazu passen dicke Scheiben geröstetes Bauernbrot.

Guten Appetit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Bio Schinusbeere ('Bio Rosa Pfeffer') Bio Schinusbeere ('Bio Rosa Pfeffer')
Inhalt 20 Gramm (29,00 € * / 100 Gramm)
ab 5,80 € *