Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Herbstlicher Brotaufstrich mit Kürbis

Auf der Basis von weißen Bohnen und Sonnenblumenkernen lassen sich tolle Brotaufstriche - ähnlich dem Hummus - zaubern: Mit Rote Beete, Kürbis, Meerrettich, Apfel und und und... Heute probieren wir mal den Kürbis, es herbstlt ja schon ziemlich. Ist mal was anderes. Mein Kinder essen fast ausschließlich Salami aufs Brot. Gut, manchmal auch Chakalaka. :-)
Geschmack bekommt der fade Kürbis durchs Rauchsalz, Schärfe durch den grünen Pfeffer und Exotik durch die gerösteten Schwarzkümmelsamen. Auf geht's!
Der Frühling naht. Frische und leichte Kost ist angesagt. Da haben wir was für euch...
Wenn ihr keine frischen Kräuter, oder nur eine Sorte davon im Haus habt, könnt ihr sehr gut auf unsere Salatkräuter-Mischung zurückgreifen. Und nicht nur bei Salat-Dressings - mit wenigen Zutaten lassen sich damit ruckzuck zwei würzige Brotaufstriche herstellen, die auch sehr gut als Dip zu Gemüsesticks passen. In Schraubgläser gefüllt halten sie im Kühlschrank mehrere Tage. Und habt Ihr gewusst, dass der Cashew-Baum zur Familie der Sumachgewürze gehört? Ich nicht! Und habe das gleich ausprobiert, indem ich der Cashew-Creme ein bisschen Sumach hinzugefügt habe – das kann sich schmecken lassen!