Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Kürbissuppe à la Bocuse

Auch für Nicht-Kürbis-Fans geeignet: Welch geniale Idee, nur die Zutaten der Suppe in den Kürbis zu füllen und dann, wenn er aus dem Ofen kommt, die reichhaltige Füllung gleich zusammen mit dem nussigen Kürbisfleisch aus der Schale zu löffeln. Da bleibt es jedem selbst überlassen, wie viel vom Kürbis er erträgt. Merci pour cette idée, M.O.F. Bocuse!

Von mir aus kann es Winter werden!
Und weil gerade Kürbiszeit ist, haben wir diesmal den Kürbis mit den Gewürzen aus Ottolenghis 'Simple'-Buch kombiniert.

Die Suppe ist jetzt genau das richtige für uns, wenn die Tage kürzer und kühler werden. Weil unser Dattelsirup so lecker ist, habe ich ihn anstelle von Ahornsirup verwendet – eine Köstlichkeit!

Nie wieder langweilige Kürbissuppe, Part II

Was in die Kürbissuppe so alles hineingehört, wissen wir seit "Nie wieder langweilige Kürbissuppe" - Teil 1.
Interessant ist aber auch, womit man den Kürbis füllen kann. Und die Darreichung. Habt ihr schon mal einen ganzen Kürbis im Ofen gebacken?

Nie wieder langweilige Kürbissuppe!

Eigentlich ist die Kürbissuppe ein tolles Gericht. Schnell, einfach, wärmt, sättigt, schmeckt. Meine zumindest.


Meine erste richtig schlechte Kürbissuppe habe ich auf der Hochzeit unserer kulinarisch völlig talentbefreiten Exnachbarn gegessen. Sohn 2 fragte mich: „Mama, was ist das?“ Und in der Tat erinnerte die Konsistenz an einen dickflüssigen Brei in der Farbe Grau-Orange und der Geschmack stand dem Aussehen in nichts nach.

Dabei ist es so einfach, eine gutes Kürbissuppe hinzubekommen. Ihr müsst nur auf ein paar Dinge achten...