Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Vegane Quiche mit Birnen, Bohnen und Tofu

Die Kombination von süß und würzig ist keine Rarität mehr: Schokolade mit Chili oder Karamell mit Salz liebt mittlerweile gefühlt die ganze Welt, sogar bei den Nordlichtern ist die Kombi angekommen. Heute stelle ich euch eine vegane Interpretation des Hamburger Klassikers „Birnen, Bohnen und Speck“ vor und lege die Zutaten einfach auf einen knusprigen Quicheteig.

Kartoffel-Auflauf mit Soja-Schnetzel

Eine Kräuterkruste ist das perfekte Topping für vegane Herbst-Gerichte - ihr verzichtet somit sogar auf den Käse und es schmeckt trotzdem. Probieren!

Herbstlicher Brotaufstrich mit Kürbis

Auf der Basis von weißen Bohnen und Sonnenblumenkernen lassen sich tolle Brotaufstriche - ähnlich dem Hummus - zaubern: Mit Rote Beete, Kürbis, Meerrettich, Apfel und und und... Heute probieren wir mal den Kürbis, es herbstlt ja schon ziemlich. Ist mal was anderes. Mein Kinder essen fast ausschließlich Salami aufs Brot. Gut, manchmal auch Chakalaka. :-)
Geschmack bekommt der fade Kürbis durchs Rauchsalz, Schärfe durch den grünen Pfeffer und Exotik durch die gerösteten Schwarzkümmelsamen. Auf geht's!

Gemüsecurry

Schnelles, veganes Curry, das mit unserem milden Bananencurry ein fantastisches Aroma von fruchtigen Bananen erhält. Das schmeckt auch den Kindern, da es wenig Schärfe enthält!
Die feinen Linsen ergeben, kräftig gewürzt, püriert und im Ofen gebacken, ganz köstliche vegane „Fleischbällchen“. Sie sind super als Finger-Food auf jedem Party-Buffet, mit Trauben oder Oliven auf kleine Spieße gestapelt, oder als heiße Mahlzeit wie hier in einer Curry-Sauce. Auch als Take-Away für's Office sind sie geeignet. Unser Purple-Curry mit Sumach sorgt für eine herrlich frische Note dieser cremigen Sauce mit viel Kokosmilch und Koriandergrün.
Das Rezept eignet sich bestens zur Verwertung von Bananen, die schon etwas überreif sind. Der Teig ist schnell zusammen gemixt und kommt nach wenigen Minuten in den Ofen. Der Kuchen schmeckt lauwarm äußerst köstlich, aber auch nach zwei Tagen ist er noch herrlich saftig.
Chimichurri ist eine argentinische Würzsauce mit spannender Geschichte: Die Herkunft soll von einem Namensgeber Jimmy McCurry oder Jummy Kerry stammen, oder der Ursprung wird in der Zeit der Englischen Invasion in Buenos Aires vermutet, wo die Sauce unter britischen Kriegsgefangenen entstanden sein soll.

Wie dem auch sei – Chimichurri ist eine würzige, fruchtige und äußerst geschmacksintensive, feine und nicht zu scharfe Gewürzmischung, die vor allem zu gegrilltem Fleisch gereicht wird. Ich habe das Chimichurri hier als Gewürzsauce für Zucchini mit Linsen-Füllung zusammengestellt: Mit frischem Kerbel, die rote Paprika lasse ich weg und die säuerliche Frische erhält die Sauce durch den Limettensaft.
Bananenbrot - mittlerweile ist diese Köstlichkeit aus keinem Blog mehr wegzudenken. Nahrhaft, gesund, vegan.

Der Montag ist bei uns ein anspruchsvoller Tag, weil sich vieles am Wochenende aufgestaut hat und abgearbeitet werden muss. Da kann die Nahrungsaufnahme schon mal zu kurz kommen. Wenn dann gegen elf Uhr der Magen sich durch lautstarkes Knurren bemerkbar macht, ist es gut, direkt reagieren zu können. Prima, wenn nicht zu irgendwelchen Schoko-Riegeln gegriffen werden muss, sondern eine gesunde, schmackhafte Alternative parat liegt…

Dieser Kuchen ist nicht besonders süß, heißt deswegen auch Brot, ist aber wirklich köstlich - und wer möchte schon ständig Kuchen?
Die feinen Linsen ergeben, kräftig gewürzt, püriert und im Ofen gebacken, ganz köstliche vegane „Fleischbällchen“. Sie sind super als Finger-Food auf jedem Party-Buffet, mit Trauben oder Oliven auf kleine Spieße gestapelt, oder als heiße Mahlzeit wie hier in einer Curry-Sauce. Unser Purple-Curry mit Sumach sorgt für eine herrlich blumig-frische Note dieser cremigen Sauce mit viel Kokosmilch und Koriandergrün.