Filter schließen
Filtern nach:
Tags

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Pichelsteiner – Eintopf für kalte Tage

Auf vielfachen Wunsch gab es heute diesen klassischen Eintopf, um gegen die bayerische Kälte anzugehen. Ich kann nur sagen: ein Volltreffer! Einfach, deftig, heiß und nahrhaft. Für ein noch intensiveres Gemüsearoma kommt gleich nach dem Anbraten eine gute Portion feinstes Suppengewürz "Julienne Schnitt" in den Topf – unschlagbar! Und für noch mehr „Hitze“ habe ich etwas geschroteten Chili hinzugefügt.

Steirischer Erdäpfelstrudel

Hier kommt das Rezept für einen herrlichen Erdäpfelstrudel, einer der kulinarischen Klassiker aus unserem Nachbarland Österreich. Kennt Ihr den vom Wanderurlaub? Geht ja gerade nicht, also einfach selber machen!
Über 2800 Kilometer erstreckt sich die Küste von Mosambik entlang des Indischen Ozeans. Das sorgt für ein reiches Fischangebot auf den Märkten. Besonders gern isst man in Mosambik Garnelen oder auch Krebse. Die Säure der Physalis und der Limette setzt einen fein-frischen Akzent bei diesem Gericht. Wer es noch typischer für Mosambik mag, kann diese Speise auch mit Matapa, dem hiesigen Kohl-Erdnusseintopf kombinieren.
Wer gern weiter kulinarisch reist, darf gern in unser Buch "Gewürzreise Afrika" blicken!

Gebrannte Grießsuppe – Erinnerung an Omi

Wer kennt sie noch? Die "Gebrannte Grießsuppe" habe ich sooo geliebt als Kind, meine Omi hat sie oft für mich gemacht.

Heute steht sie auf dem Speiseplan. Ein heißes Süppchen, einfach zuzubereiten. Mit wenigen Zutaten ist diese sättigende Suppe mit einem Hauch Gemüse und unserer Hausmischung 2 ein echter Wärmespender für kalte Wintertage...
Hier in Marokko am Mittelmeer kommen so viele Einflüsse an, dass es manchmal schwierig ist, alle auseinander zu halten: Da sind die der Berber, die spanischen, afrikanischen, jüdischen und türkischen Geschmäcker, die sich alle in der Tajine, dem traditionellen marokkanischen Tontopf vereinen. Deshalb ist die wichtigste Gewürzmischung des Landes auch so zutatenreich. Mindestens 20, manchmal aber auch 100 Spuren aus aller Herren Länder sind im Ras el Hanout zu finden. Huhn und Zitrone jedenfalls sind die allerbeste Grundlage, um diesen unglaublich vielen Hinweisen auf die kulinarische Geschichte dieses Landes näher auf den Grund zu gehen.

Sauerteig-Brot mit Brotgewürz

Slow down - spice up! Sooo - ist euch schon schön langweilig? Am Wochenende nix vor (wie auch??)? Dann geht's ran ans Brot backen! Wie, noch nie gemacht? Macht nix, klappt schon, das dauert halt, aber Zeit haben wir ja aktuell.
Hier kommt ein Rezept für ein Sauerteigbrot mit einem guten Weizenmehlanteil, also ein helles, aber dennoch herzhaftes Brot, auf das auch Honig und Marmelade passen. Der Sauerteig wird übrigens fertig gekauft - es gibt ihn sogar im Supermarkt.

Kabeljaufilets in Pfeffersauce

Der Tasmanische Pfeffer ist wirklich etwas ganz Außergewöhnliches: Das Aroma ist zu Beginn eher würzig-aromatisch, schmeckt leicht nach Lorbeer und etwas Wacholder, im Abgang ist dann überraschend pfeffrig-scharf. Und er macht sich fantastisch in dieser einfachen Sahnesauce für Fisch.

Sri-Lankisches Apfelcurry

Vorsicht: Vegan!

Eine Kundin hat uns ganz begeistert von diesem Rezept berichtet - ich musste es direkt nachkochen! Interessant finde ich besonders, dass in Sri Lanka knackige Äpfel wie Gemüse zubereitet werden. Bei uns bietet sich das Rezept an, um Lageräpfel im Winter zu verbrauchen. Meine Äpfel waren zwar schon etwas weicher, das Gericht hat dadurch aber sogar noch gewonnen, weil das Curry schön sämig geworden ist. Der Chili sorgt für angenehme Schärfe, die wiederum herrlich von Innen wärmt. Da sind bayrischer Frost und Nebel (fast) vergessen.
Dieser winterliche Salat ist nicht nur eine vitaminreiche Vorspeise, sondern deckt zudem alle fünf Geschmacksrichtungen ab: süße Äpfel, Radicchio mit Bitternote, saure Granatapfelkerne, minimal salziges Aleppo Chili (klar, eine Prise Salz zusätzlich geht auch noch) und der geröstete Rosenkohl bringt die würzige Umami-Note ein. Kulinarisch interessant, optisch wertvoll und dabei auch noch gesund. Neues Lieblingsessen!
Fotos mit freundlicher Genehmigung von easelakelife

Brownies mit ganzen Nüssen

Brownies mit Zartbitter-Schoko, Kakao-Nibs und ganzen Nüssen. Dabei ist wichtig, dass die Nüsse vorher kurz angeröstet werden. Am schönsten sind Pistazienkerne, aber mein geschmacklicher Favorit ist die Pecannuß!
Der Gewürzkuchen passt nicht nur gut zu uns, sondern auch in die Jahreszeit (erinnert fast ein bisserl an Weihnachten, aber nur noch ein bisserl!!). Besonders gut passt er aber auf eure Kaffeetafel am morgigen Sonntag.

Am Wochenende? Bayerische Krautkrapfen!

Draußen ist's kalt, da passt gut Deftiges!
Als absoluter Fan von Sauerkraut steht dieses Rezept bei mir seit Jahren auf der Liste, ein echter Dauerbrenner. Der absolute Hit ist unser fantastisch aromatischer Majoran, der reichlich in die Füllung kommt und ausgezeichnet mit dem Sauerkraut harmoniert.
Immer wieder freitags: Fisch. Diesmal Hausmannskost. Easy, schnell, lecker. Ein Gericht für die ganze Familie.
Für all diejenigen, die Freude am Backen haben: Das Anstellgut könnt ihr selbst herstellen oder im Bioladen kaufen. Geduld benötigt frau trotzdem, aber es lohnt sich! Auf diese Weise zubereitetes Brot schmeckt himmlisch und ist leicht verdaulich: Unser Brotgewürz enthält viel Kümmel, Koriander, Anis, Pfeffer und Fenchel - also wesentlich mehr gesunde Gewürze, als so manches beim Bäcker gekauftes Brot!

Fermentiertes für Burger & Co

Rote Beete und Zwiebel sind fermentiert (Achtung: nicht schwierig!!) einfach der Hammer. Nicht nur für Burger, sondern auch als Beilage zu Käse, auf dem Sandwich und als Snack zum Apéro sind sie ein kulinarisches Highlight! Und mit unseren Limón negro bekommt diese Köstlichkeit ein ganz besonders, frisches Aroma.
Hier kommt ein herrlich würziger Eintopf für kalte Tage: eine orientalische, fruchtige und leicht scharfe Variante, mit Backpflaumen, Kichererbsen und Spinat. Das Gericht kommt ganz ohne Knoblauch aus – also ist es bestens für alle Knoblauchmuffel geeignet!

Orientalisches Sonntags-Dessert

Ricotta-Creme ist ja was ganz besonders Feines. Hier wird sie mit unserem Arabischen Kaffeegewürz verfeinert – der fliegende Teppich bringt zum Nachtisch fünf Sterne vorbei! Statt Zucker verwenden wir einen Hauch Dattelsirup und fertig ist der köstliche, sonntägliche Nachtisch...

Hähnchen in Walnuss-Granatapfelsoße

Würzig und festlich, aber nicht schwer - ein persischer Klassiker, optimal für kalte Wintertage! Die Zutaten sind nur vom Feinsten: Granatapfelsirup, Safran, Zimt und Walnüsse – ein wahrer Festschmaus! Wenn Ihr etwas mehr Zeit habt könnt, Ihr auch ein zerteiltes ganzes Huhn verwenden, dann wird die Sauce noch aromatischer und das Gericht reicht für drei Personen.

Unser Sylvester Tipp: Java-Dipp

Sylvester steht vor der Tür! Die große Party entfällt ja wohl, aber dem Raclette oder Fondue im kleinen Kreis steht nichts entgegen. Unser Tipp: Java Dipp!

Die perfekte Entenbrust mit Szechuanpfeffer

Einfach, pur, perfekt.

Mein Sohn ist verrückt auf Entenbrust. Ich habe schon einige zubereitet, sie aber nie so ganz perfekt hinbekommen. Nach einigen Recherchen bin ich bei dieser Methode gelandet – et voilà! Und dazu unser Szechuanpfeffer mit seiner prickelnden, zitronigen Note...göttlich :-)

Wurststrudel mit Apfelsoße

Nach den vielen Plätzchen und all dem Süßkram tut eine deftige Wintermahlzeit bei entsprechenden Außentemperaturen gut!

Vanillekipferl

Vanillekipferl sind als klassisches Weihnachtsgebäck nicht nur in Deutschland beliebt. Auch in Österreich, Polen, Ungarn und Slowenien werden sie gerne gegessen. Die Mond-Form der Kipferl ist der Legende nach dem Mond der türkischen Flagge nachempfunden. Die Vanillekipferl bekommen ihren einzigartigen Geschmack durch das Wenden in Vanillezucker. Wenn man die Butter durch eine pflanzliche Alternative ersetzt, werden die Vanillekipferl im Handumdrehen vegan.

23. Türchen: Madagassischer Fisch

Dieses aromatische und simple Fischgericht schmeckt nach der Sonne Afrikas. Dafür sorgen nicht nur Ingwer und Kokosmilch, sondern vor allem der beissend scharfe, dabei aber äußerst aromatische Voatsiperifery Pfeffer. Die madagassische Wildsammlung ist eine echte Kostbarkeit; die Kletterpflanze trägt ihre Früchte erst ab einer Höhe von 10-20 Metern, daher ist die Ernte zwar eine enorme Herausforderung, jedoch alle Mühe wert!

22. Türchen: Husarenkrapfen

Die Plätzchen mit der Marmelade mittig kennt jeder. Der Name war mir nicht so geläufig, für Plätzchen bin ich nicht wirklich zuständig. Der Zweitname lautet übrigens Engelsaugen, was ich etwas unheimlich finde - man stelle sich beim Genuss der Plätzchen vor, es werde wirklich das Auge eines Engels verzehrt... Wie dem auch sei, diese Plätzchen sind schnell gemacht und schmecken. Läuft.
1 von 26