Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Ich grille für mein Leben gern. Und wenn die Sonne so schön scheint, wie heut in München, dann gleich doppelt gern. Ein gutes Stück Fleisch vom Metzger meines Vertrauens, leckere Dips, Beilagen, die über Kartoffelsalat weit hinausgehen, ein leichter Weißwein dazu und, nicht zuletzt, liebe Menschen mit am Tisch - ist alles mein Ding. (An dieser Stelle: Danke an die Gastgeber von gestern Abend!)
Nicht so gern habe ich verbrannte Grillwurst vom Supermarkt, phantasielose Salate, fertige Grillsaucen und Menschen, denen das alles nichts ausmacht.
Ohne Wertung blieb bisher Hähnchen vom Grill, da leider meist trocken und relativ geschmacksneutral. Unser Koch und Foodstylist, der Peter, hat es aber so hinbekommen, dass es schmeckt und hat gleich noch eine gar meisterhafte Salsa dazu gezaubert. Hip, hip, hurraaa.

Newsletter Mai

Ich war im Urlaub. In Italien. Ganz "unten", auf Sizilien. Welch eine tolle Insel! Dort hat der Mai schon vor vier Wochen angefangen und jetzt kann ich euch sagen, was im Mai alles passieren wird bei uns.
Die ersten Erdbeeren, die nach Erdbeeren schmecken werden, sind reif. Artischocken en masse. Oder Fisch. Der Rhabarber ist rot und reif. Spargelmania! Salat statt wärmendem Eintopf. Und ein Pesto muss auch noch her, aus Bärlauch, der hat nämlich auch noch Saison! Auf geht's!

Selbstgemachte Brühe vs. Kalte Sophie: 1:0

Also heute morgen war mir sehr, sehr kalt. Als ich da mit meinen Hunden über die Felder wanderte, musste ich mittels Mobiltelefon feststellen, dass es grade mal 6°C hatte. Wow. Dabei haben die Eisheiligen noch nicht einmal begonnen: Mamertus kommt am Donnerstag.
Was tun? Nachdem ich eh ein Suppen- und Eintopf-Fan bin, ist die Lösung nicht weit: Eine Suppe muss her!

Cappucchino vom Spargel

Mein Gott, klingt das gestelzt. Ein Cappuccino vom Spargel. Der Bayer würd sagen "A so a Schmarrn". Aber Optik und auch Geschmack vom Süppchen (Bayr.: Supperl) haben überzeugt. Und: kaseinfach.

Reise des Monats: Sizilien

Dort gibt es nicht nur schöne, sondern auch unglaublich leckere Dinge, z. B. die Pistazie, die Nuss der Sizilianer. Ein Rezept, welches mich nachhaltig beeindruckt hat, war „pesce spada in crosta di pistacchio“, der Schwertfisch mit Pistazienkruste auf einem Zwiebelchutney. Wir haben’s nachgekocht für euch.

Spargel-Quiche

Und weiter geht's mit der Spargelmania. Mitarbeiterin Katharina hat den Spargel mit Eiern, Sahne und etwas Spargelgewürz übergossen und gebacken. Food-Stylist Peter hat noch einen Boden drunter gebastelt und fertig ist die Quiche. Voilà.

Bärlauchpesto selbst gemacht

Klar haben wir fertige Pestos. Für den Fall, dass es mal schnell gehen muss. Dabei ist ein Pesto eigentlich so schnell gemacht, dass ich grad überleg, was denn jetzt einfacher ist....... Am besten mal grad selbst versuchen.

Rhabarber-Chutney

Als ich heute aus dem Fenster sah, war mir eher nach Goldener Milch, um mich von innen zu wärmen, statt nach Grillen. Aber ich trotze dem Wetter, schließlich soll's - trotz Regen - jetzt immer wärmer werden. Und Rhabarberzeit ist nun mal jetzt. Und ein Chutney kann gut im Voraus entstehen, es hält sich eine Weile. Und was kann man Sinnvolleres tun, als sich gedanklich schon mal für besseres Wetter vorzubereiten?
Der Mai ist ein toller Monat. Endlich geht’s los: Wieder draußen sitzen. Sonne genießen. Die ersten Erdbeeren. Spargel in Hülle und Fülle. Der Rhabarber ist rot und reif. Waldmeister im Wald (wo sonst??) gefunden. Salat statt Eintopf – STOP! Here we go….