Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber bei uns zuhause erübrigt sich an Sommerabenden oder sonnigen Wochenenden die Frage: Was kochen wir heute? Es wird gegrillt. Und zwar möglichst unkompliziert: egal ob saftige Steaks, orientalische Kebabs, französisch angehauchter Lachs, mexikanisches Hähnchen.... Es geht ganz klassisch los.
In einer Portion Ketchup (100 g) stecken 22 g Zucker. Das ist ziemlich viel. Stört mich aber prinzipiell nicht, solange es mir schmeckt. Aber schmeckt Ketchup wirklich?
Betreff: Sommer! Raus! Grillen! Chillen! Eis! Picknick! See!

Ich grille für mein Leben gern. Als ich noch in München und ohne Balkon oder Garten gewohnt habe, habe ich beschlossen, dass all die Zeit, die ich ohne Grill gelebt habe, nachgeholt werden muss. Und das mach ich jetzt. Seid ihr dabei?

Mit allem, was dazu gehört… ein cooler Drink, nein, besser zwei. Natürlich beide saisonal beeinflusst…

… und einer leckeren Beilage, die sich im Ofen nebenher quasi selbst zubereitet.

Und einem Dessert?! Ein Eis, nein, Parfait, das den Namen „Dessert de Luxe“ verdient. Das Beste daran ist aber, dass ihr dazu keine Eismaschine braucht, es im Vorfeld zubereiten könnt und es immer parat steht, wenn ihr Lust drauf habt.

Ran an den Kochlöffel, den Grill, raus in die Sonne!
Meine Eismaschine wohnt im Keller und wenn sie dann endlich oben ist, dauert es immer noch 45 Minuten, bis ich ein Eis bekomme. Geduld ist ja nicht meine Stärke. Work-around: das Parfait! Toll vorzubereiten, nicht schwierig, immer verfügbar (solang die Kinder etwas übrig lassen) und kulinarisch ein Traum: Die Kombination aus frischen Himbeeren, Cantuccini-Keksen, gerösteten Pistazien und selbstgemachtem Mandel-Salz-Karamell ist schon ein Hit. Getoppt wird das Ganze durch die Tonkabohne, die eigentlich die kaum verfügbare Vanille ersetzen sollte. Aber stattdessen setzt sie noch eines obendrauf. Probiert unbedingt selbst!
Ich steh dazu, ich bin ein Kartoffelkind. Bei uns zuhause gab es keine Pasta oder asiatische Reispfannen. Ich bin mit der Knolle aufgewachsen. Klar hab ich mich mittlerweile kulinarisch weiter entwickelt. Aber die Liebe zur Knolle ist geblieben.
Daher finde ich Peters Rezept von der Mini-Ofenkartoffel einfach mega-lecker. Und: Es beweist, dass meine aktuelle Lieblings-Mischung "Schwenkbraten" zu weit mehr dient, als zur saarländischen Halsgrat-Marinade.

Grill doch mal exotisch!

Egal, ob klassisch oder exotisch. Wir sind für jedes Ausflugsziel vorbereitet. Egal, ob ihr grillt oder picknickt... Draußen mal anders…
Es wird wärmer. Jetzt ist Erntezeit für Holunder und Melisse. Daraus lässt sich herrlich ein Sirup und daraus wiederum ein leichter Sommer-Spritz basteln. Selbstverständlich waren wir noch etwas kreativ dazu und haben die beiden Sirups etwas abgewandelt... Heute ist es zwar gar nicht so sonnig in München, aber umso besser, dann haben wir ja Zeit, in den Wald zu gehen, Grünzeug zu sammeln und uns für die heißen Tage vorzubereiten. Denn wer möchte bei Hitze schon anfangen, einzukochen...?