Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Kaiserschmarrn mit Apfelmus

Der Winter kommt zurück, zumindest dieses Wochenende.
Unser spanischer Austauschschüler macht heute einen Ausflug in die bayrischen Alpen und kommt erst abends zurück. Dann wird traditionell aufgekocht: DIE Gelegenheit, einen Kaiserschmarrn zum Nachtisch zu servieren. Gut, wir könnten jetzt diskutieren, ob der Kaiserschmarrn einen bayrischen oder einen österreichischen Ursprung hat. Aber da ich diese Diskussion verlieren werde, spar ich sie mir einfach und setzte noch einen obendrauf, indem ich behaupte, dass der bayrische Kaiserschmarrn traditionell mit Tonka, statt mit Vanille gemacht wird.
Spaß beiseite. Der Kaiserschmarrn unterscheidet sich von den bayrischen Pfannkuchen durch die luftige Leichtigkeit. Die entsteht, indem die Eier getrennt werden und der Eischnee in mehreren Etappen unter gehoben wird. Serviert wird er mit einem Kompott, oder wie hier, mit Apfelmus.
In Österreich wird der Kaiserschmarrn als Hauptgericht serviert und ist gelebte Tradition.