Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

...drei Sachverhalte lassen mich immer wieder in Kochbücher schauen:

1. Manchmal geht’s mir so, wie allen anderen arbeitenden Müttern… Ich stelle mir die panische Frage: Was koch ich heut nur? Dann pressiert’s, wie der Bayer sagt. Leider fehlt meist obendrauf die blitzartige Eingebung. Was hilft? Rechtzeitig im richtigen Kochbuch schmökern. Zum Beispiel am Wochenende. Ein Plan entsteht in Ruhe. Dann macht Kochen mega Spaß! Auch bei wenig Zeit.

2. Ich habe an Silvester beschlossen, weniger Fleisch zu essen und mich mit veganer Ernährung auseinander zu setzten. Die Hintergründe sind unterschiedlich, aber die Erkenntnis ist dieselbe: veganes Essen ist nicht Tofu, schmeckt, ist aussergewöhnlich und anders, spicy und abwechslungsreich. Auf jeden Fall ist es wert, sich damit auseinander zu setzen. Gilt auch - oder besonders - für Eingefleischte.

3. Ich überprüfe, was ich weiß, ich finde Dinge, die ich bisher nicht wusste und lese mir gern neues Wissen an. Wusstet ihr beispielsweise, dass sich bei sanft brutzelnden Zwiebeln Umami nach 45 Minuten einstellt? Siehste wohl! Im Buch gefunden!

Meine Auswahl lesenswerter Bücher findet ihr hier. Los geht’s!
Soulfood, das im Bauch landet, nicht auf der Hüfte! Saisonales Gemüse mit der köstlichen Würze und Energie unseres Bio-Kurkumas.

Prost Neujahr: Gewürze gegen den Kater

Wer sich nicht mehr ganz erinnern kann, dem sei gesagt, dass heute Neujahr ist. Wahrscheinlich habt ihr gefeiert, wahrscheinlich ein bisserl zu viel. Und all denen, die glauben, dass das letzte Glas nicht gut war, sei gesagt, dass Hilfe naht. Es gibt Gewürze, die gegen den Kater helfen.
Wen diese Info zu spät ereilt, der sei getröstet: Rüstet euch bereits heute für den 31.12.2019.
Dieses Risotto mit Kurkuma, Haselnüssen und Cranberries ist besonders cremig, einfach umwerfend! Unser Bio Kurkuma ist von feinster Qualität, das intensive Aroma kommt in diesem Gericht voll zur Geltung. Man kann das Risotto einfach so essen, vielleicht mit einem Feldsalat, oder als Beilage zu diversen Fleischgerichten servieren. Toll passt es auch zu dem Grünkohl-Gericht von gestern – Grünkohl schmeckt ja bekanntlich aufgewärmt eh viel besser!

Gewürz des Monats: Kurkuma

Kurkuma: heilig und heilend
Meine ersten Begegnungen mit Kurkuma waren eher heilend, als heilig. Überdosiert und vom Geschmack enttäuscht, konnte ich mir kaum vorstellen, worin der Mehrwert dieses Gewürzes bestehen sollte. Als meine Freundin sich dann auch noch ihr weißes T-Shirt damit ruiniert hatte (Hilfe hierzu siehe unten im Text), war’s aus mit der Liebe zur gelben Wurzel. Erst viel später, wohldosiert und richtig angewandt, lernte ich dieses Gewürz zu schätzen: Im Reis, zusammen mit Kurkuma, einer Zimtstange und etwas Nelke und Muskatblüte. Ein Gedicht.