Filter schließen
Filtern nach:
Tags

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Den Hype um diese schwarzen fermentierten „Pralinen“, also schwarz fermentierter Knoblauch, kann ich absolut verstehen. Ich hätte nicht erwartet, das diese über viele Monate gelagerten, etwas unansehnlichen schwarzen Knoblauchzehen dieses Aroma mit sich bringen: Sie schmecken fruchtig, nach schwarze Johannisbeere, nach Kakao, nach Vanille und das alles mit einem nussigen, gerösteten Knoblauch-Touch. Also unbedingt ausprobieren!
Als Snack, Take-Away fürs Büro oder für’s Party-Buffet: Hier kommt eine neue Hummus-Variante, die es in sich hat! Die gerösteten Datteln und unser Tahina mit Dattelsirup machen aus diesem Hummus einen Traum aus 1001 Nacht…

Gemüsebrühe ist aus unserer Küche nicht wegzudenken und vielseitig einsetzbar: in Suppen, als Würze von Saucen, in Marinaden und Dressings. Herkömmliche Gemüsebrühen enthalten aber oft weniger Gemüse als man denkt: Hauptbestandteile sind häufig Zucker, Aromen, Hefe und chemischer Geschmacksverstärker (E xy, E = Erlaubt).

Für den Laien hört es sich kompliziert und aufwendig an, Gemüsebrühe selber herzustellen. Aber das ist kein Hexenwerk!
WIr haben sogar zwei Rezepte für euch: ein Traditionelles und ein Modernes, eine wahre Umami-Geschmacksbombe.
so viele Aromen wie heute hatten wir noch nie auf einen Schlag für euch parat! Geschmacksexplosion garantiert! Wir haben eine ganze Palette neuer, kulinarischer Highlights aus der ganzen Gewürzwelt für euch:

fermentierter Bio Knoblauch aus Spanien, Bio Zitronenmyrte aus Australien, feiner, grüner Kerala-Bio Pfeffer, mit dem wir gleichzeitig indische Bauern unterstützen, eingelegte Salzzitronen (eine marokkanische Spezialität), Tahina aus dem heimischen Breitbrunn, hergestellt nach traditionellem, israelischen Rezept, hach, Herz, was begehrst du mehr?!

Die Reise beginnt! Macht was draus!
Fünf Kontinente - fünf Bowl-Kreationen der Welt. Heute: Europa. Mit von der Partie: Kürbis, Kartoffel und unser Quatre Epices mit Ingwer, Muskatnuss, Piment und Nelke.
Fünf Kontinente - fünf Bowl-Kreationen der Welt. Heute: Australien. Mit von der Partie: Schwarze Reis-Nudeln, Rote Beete und die zitronig-frische Bio Zitronenmyrte, ein richtiges Aussi-Gewürz!

Fünf Kontinente - fünf Bowl-Kreationen der Welt. Heute: Asien. Mit von der Partie: Mi-Nudeln, Erbsen und unser Fünf-Gewürze-Pulver

Umami – die fünfte Geschmacksrichtung


Umami ist plötzlich in aller Munde. Nein, es bedeutet nicht Maggi, oder Glutamat. Nein, es ist nicht schädlich, ganz im Gegenteil: es entsteht natürlich und ist hocharomatisch. Aber was ist es genau? Und wie koch ich damit?
Ein herrlicher Salat im Winter, der als eigenständiger Snack (evtl. mit gerösteten Mandeln) schon sättigend ist oder als Beilage zu Kalbs-Fleischpflanzerl ganz vorzüglich schmeckt.

Ein besonders würziges Aroma erhält der Salat nach dieser Rezeptvariante durch die grob gemörserten Bio Schinusbeeren, die lieblich-moderat scharf sind und dem Salat einen winzigen Hauch Pfeffer und das Aroma von Wacholderbeeren verleihen.
Die Aromen von Hummus in einem Pasta-Gericht! Aus unserem feinsten Bio-Tahina entsteht eine cremige Würzsauce, die den Spirelli aus Kichererbsenmehl ein fantastisches Aroma verleiht – und die gerösteten Gemüsesorten sorgen für die saftige Frische dieses Gerichts.
Fünf Kontinente - fünf Bowl-Kreationen der Welt. Heute: Amerika. Mit von der Partie: Soja, Bohnen, Mais und unser Mole-Gewürz.

Chinese New Year meets German Frühling

Auch, wenn der Winter Bayern noch fest im Griff hat:
Die triste graue Jahreszeit wird schwinden und den Frühlingsboten Platz machen.
In unserem Ladengeschäft in München haben wir vorgebaut: die bunten Farben haben Einzug gehalten und kündigen nicht nur den Frühling an, sondern auch das Chinese New Year in seiner gesamten bunten Vielfalt.

Mein liebstes Nudelgericht ist die Kartoffel. Zehn mal lieber mindestens... Und an kalten, grauen Tagen ist dieser Eintopf Soulfood vom Feinsten. Am besten schmeckt es, wenn ihr milchsauer vergorenes Sauerkraut verwendet, das ist super verträglich und enthält viele Vitamine! Ich koche meistens die doppelte Portion, Reste schmecken ein bis zwei Tage später noch besser ("...wovon sie besonders schwärmt, wenn es wieder aufgewärmt..." :-)).
Fünf Kontinente - fünf Bowl-Kreationen der Welt. Heute: Afrika. Mit von der Partie: Ras el Hanout, Couscous, Hummus.
Tarte Tatin ist ein süßer französischer Apfelkuchen, der auch bestens als Dessert geeignet ist. Typisch für Tarte Tatin ist, dass der Teig als Deckel oben drauf kommt und die noch heiße Tarte gestürzt wird. Heute hat das Stürzen nicht so gut geklappt, but nobody is perfect :-)

Und geschmeckt hat er trotzdem...

In diesem Rezept habe ich anstelle von Karamelsauce einen dicken Sirup gekocht – das schmeckt sehr gut und ist nicht ganz so zuckersüß. Anstelle von Äpfeln kann man auch sehr gut Quitten oder Aprikosen verwenden.
Warmes Brot frisch aus der Pfanne – was gibt es Köstlicheres? Salzzitrone und Kümmel sind eine würzig-frische Kombination und machen aus diesem indischen Fladenbrot etwas ganz Besonderes!
Dieses Rezept ist etwas aufwändiger - super für lange, verregnete Spät-Wintertage. Wenn ihr es heute, am Montag lest, könnt ihr euch ja die Woche über damit beschäftigen, und dann am Wochenende zuschlagen. Habt ihr Nudeln schon mal selbst gemacht? Dann wird's jetzt aber eh Zeit! Ran an den Topf!

Gut und gesund kochen, frisch zubereitet ohne künstliche Zusätze: das steht häufig ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze fürs Neue Jahr. Wir helfen euch gerne dabei. Unser Anliegen ist es, qualitativ hochwertige Gewürze und Mischungen anzubieten, von denen wir selbst überzeugt sind, die wir selbst lieben und genießen.

Wir verwenden sie täglich, natürlich in erster Linie aus kulinarischen Gründen, aber oft haben Gewürze zusätzlich eine heilende Wirkung und unterstützen unser Wohlbefinden. In Indien und China werden sie schon seit Tausenden von Jahren in der traditionellen Medizin eingesetzt.
Der Mann, mit seinen Büchern wie "Jerusalem", "Nopi", und sein letztes Werk "Simple" gerade die heimischen Küchen revolutioniert, bringt uns die orientalische Küche auf so genial-einfache Weise nah, dass ich mich oft frage, was ich eigentlich früher ohne diese Aromawunder gemacht habe. Diese Art zu Kochen ist so effektiv und dennoch unkompliziert, dass auch Kinder gern experimentieren. Die wichtigsten Zutaten warten hier auf euch. Lasst euch drauf ein, diese neue Gewürzwelt kennen zu lernen. Heute nehm ich euch mal mit auf diese Reise.

Tahin-Sauce mit Bio Zitronenschale

Die Tahin-Sauce mache ich in diesem Rezept ohne Knoblauch, damit das fruchtige Aroma der Bio Zitronenschale voll zur Geltung kommt. Die Sauce passt auch köstlich zu Reiberdatschi mit Pastinake, Wurzelgemüse vom Blech und mariniertem Sesam-Spinat als kalte Vorspeise.
Die Glühweinzeit ist vorbei! Daher habe ich mit dem Rest von meinem Bio Glühweingewürz für dieses Rezept einen äußerst würzigen Sud gekocht, der den Rotkraut-Päckchen das typische Aroma von klassischem Rotkraut verleiht: Schon beim Kochen der Linsen steigt uns der würzige Duft von Zimt und Nelken in die Nase! Und die feine Zitrus-, sowie reichlich Hagebuttenschalen geben diesem Gericht den letzten Pfiff...

Indische Pakora mit Amchur

Einfach unglaublich lecker:
in Kichererbsenmehl frittierte Zwiebelscheiben

Der Klassiker, den man in Indien an jeder Straßenecke frisch und heiß genießen kann. Mit unserem Bio Amchur eine Köstlichkeit, die man auch gut zu Hause als Snack zubereiten kann. Amchur wird als Säuerungsmittel verwendet und ist ein fruchtiges Pulver aus fein gemahlenen, unreifen Mangos einer speziellen Sorte und nicht wegzudenken aus der indischen Küche. Zu Pakora gehört unbedingt ein Dip - da könnt ihr improvisieren, gut ist z. B. auch Joghurt mit Minze und Knoblauch, oder Joghurt mit fein geschnittenen eingelegten Zitronen.
Tags: Pakora, Amchur

Rosenharissa ist ja seit Simple von Ottolenghi buchstäblich in aller Munde. Und das ist wirklich eine so köstliche Gewürzkombination, das wir sie hier in diesem Couscous-Salat ausprobiert haben – unser Harissa und unsere Bio Rosenblüten ergänzen sich vorzüglich in diesem fruchtigen Salat und verleihen ihm ein äußerst würziges Aroma!

Schnelle Gewürz-Sauce für Pasta

Ihr habt noch Pasta vom Vortag oder ein paar Gnocchi übrig? Dann passt diese Würzsauce perfekt dazu – und sie ist in 10 Minuten fertig! Ich hab mit Churrasco sogar schon Lasagne gemacht – dazu einfach die doppelte Menge verwenden und eine Dose gehackte Tomaten hinzufügen.
2 von 20