Für einen lauen Sommerabend

 

38°C.

Ein 3-Gänge Menü?

Nö.

Aber bei schönem Wetter draussen sitzen und chillen schon. Und ein bisserl Essen auch.

Also doch.

Die Vorspeise: Tomaten mit Mozzarella ist wirklich ein Klassiker und kann in dieser klassischen Variante schon langweilig daher kommen.

Aber: Es kommt auf die Qualität der Zutaten an und auf die Präsentation. Ich habe diesmal Cocktailtomaten genommen, sie kreuzförmig eingeritzt, kurz überbrüht und geschält. Ihr werdet stauen: die süßen, kleinen Tomaten schmecken komplett anders! Kein Bitterstoffe! Und: Sie waren noch lauwarm, als sie auf den Tisch kamen. Dazu passen der kühle Büffelkäse und Basilikum aus dem Garten. Alles wird fein in einer Schale oder auf einem Teller angerichtet und mit Crema de Balsamico getoppt. Darüber habe ich dann diesen unglaublich leckeren, frisch gemörserten Tellicherrypfeffer gestreut.

Ich habe die Balsamicocreme selbstgemacht. Das Rezept gibt’s beim nächsten Mal, versprochen! Ihr ahnt es schon: diese Vorspeise ist supereinfach, sehr schnell zuzubereiten.

Anschließend gibt es gebackenen Schafskäse aus dem Ofen: Dazu wird ein Schafskäse in zwei Hälften längs geteilt und in eine flache Form gelegt. Ich nehme eine kleine Eisenpfanne, weil es schön ist, wenn das Gericht frisch aus dem Ofen auf dem Tisch noch brutzelt. Den Käse habe ich mit Scheiben von der Spitzpaprika, Flaschentomate und Champignons belegt, es ist aber auch fast alles andere möglich. Guckt, was noch im Gemüsefach liegt. Selbst Spinat funktioniert gut (mit Hausmischung #2 kombiniert). Als aromatischen Abschluss habe ich leckeren Tellicherry genommen und dazu Knoblauch und etwas Chilipulver. Auf Salz kann man bei diesem Käse gut verzichten. Träufelt abschließend noch etwas Olivenöl über eure Zusammenstellung.

Das Pfännchen braucht bei 180° etwa 25 Minuten im Ofen.

Zu beiden Gerichten serviert ihr frisches Brot. Wer Low Carb möchte, verzichtet darauf, die anderen werden es genießen das Brot dünn mit Rucolapesto zu bestreichen. Dazu wird das Pesto nur mit einem Schuss Wasser angerührt und anschließend mit guten Olivenöl verfeinert.

Auch der Abschluss kommt aus dem Ofen. Halbiert dafür frische Pfirsiche, entkernt sie, legt sie in eine gebutterte Form, bestreut sie mit Thymian oder Rosmarin und frisch gemörsertem Tellicherry. Etwas Ahornsirup tut auch gut. Die Früchte brauchen etwa 25 Minuten bei 180°C im Ofen. Wenn die Pfirsiche reif sind, genügt das, andernfalls gebt ihr etwas Weißwein in die Form und wendet die Pfirsiche.  Wenn die Früchte weich sind, sind sie fertig. Die Pfirsiche schmecken heiß, warm oder kalt. Die Pause zwischen Hauptgang und Dessert ist damit flexibel. Dazu gab es bei mir einen leckeren Quark mit etwas Sahne glattgerührt und mit Thymian, Zitronenschale und Ahornsirup verfeinert. Die Kombination von lauwarmen Pfirsichen mit diesem frischen Quark war schon echt lecker.

Dieses Dessert habe ich zu einem Sommerfest mitgenommen und die Pfirsiche wurden schon zum Hauptgang, zusammen mit dem Grillgut, verzehrt. Der Quark hat aber auch solo gut geschmeckt…

Also ein entspanntes Menü: alles darf, nichts muss - perfekt für einen lauen Sommerabend!

Guten Appetit wünschen Petra Hoppe und das Team von Gewürze der Welt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Tellicherry-Pfeffer Tellicherry-Pfeffer
Inhalt 10 Gramm (21,50 € * / 100 Gramm)
ab 2,15 € *
TIPP!
Rucola-Pesto Rucola-Pesto
Inhalt 70 Gramm (7,43 € * / 100 Gramm)
ab 5,20 € *