Hauptgang

Schon meine Oma hat immer gesagt, dass Brennessel essbar sind. So richtig hab ich ihr das ja nie geglaubt. Erst heute weiß ich, dass dieses (Un-) Kraut mehr kann, als Tee. Beispielsweise Spinat...
Das indische Palak (Spinat)-Curry, am besten mit Paneer, ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte - beim Inder bestelle ich selten etwas anderes.
Mit dem kräftigen Brennnesselspinat ist dieses Curry unfassbar gut und lässt sich vielseitig kombinieren.
Sobald der Duft der gerösteten Gewürze aus der Pfanne steigt, läuft mir regelrecht das Wasser im Mund zusammen! Die ungemörserte Saat, die auch Schwarzkümmel, Bockshornklee und Kreuzkümmel enthält, gibt diesem Curry das ganz besondere, etwas herbe und kräftige Aroma. In die Curry-Sauce passen Fisch, Hühnchen oder auch Tofu und Auberginen, ganz nach Geschmack.
Montag. Wenig Zeit, wenig Zeit zum Essen, schon gar nicht zum Kochen.
Currys sind extrem einfach in der Zubereitung und lassen garantiert Fernweh aufkommen - und die Alltagshektik vergessen. Das grüne Curry ist mild und lässt Fernweh aufkommen - und enthält kein Salz.
Unser Chili Ancho ergänzt das sanfte Grüne Curry perfekt. Und jeder kann so viel Schärfe hinzufügen, wie er mag.