Filter schließen
Filtern nach:
Tags

Hauptgang

Das tropische Klima in Madagaskar sorgt für ein reichhaltiges Angebot an Obst und Gemüse. Physalis, Papaya, Ananas gedeihen prächtig und auch Erdbeeren wachsen ganzjährig unter diesen optimalen Bedingungen. Trotzdem ist Fleisch auf dem Herd allgegenwärtig. Es muss aber nicht immer die besondere Rinderart Zebu sein. Die Madagassen lieben auch Hühnerfleisch auf ihrem Teller. Gegrillt auf Spießen oder eben auch in einem Eintopf wie diesem. Den asiatischen Einflüssen auf die madagassische Küche folgend haben wir auch Kokosmilch und die indonesische Gewürzmischung Gado Gado in dieses Rezept geschummelt.

Risotto mit Radicchio und Gorgonzola

Herb und würzig ist diese Risotto-Variation, schön cremig und mit einem Hauch Schärfe! Rosenharissa und Radicchio schmecken einfach himmlisch zusammen! Vorsicht mit dem Salz, der Gorgonzola bringt schon einiges davon mit, im Zweifelsfall lieber nachwürzen...

Polpette

Hier kommt der schnelle Sattmacher für Groß und Klein: Die kleinen Polpette, Fleischbällchen aus Rinderhack, sind eine witzige Variante zu Spaghetti Bolognese. In reduzierter Tomatensauce schmecken auch Kindern zur Pasta. Garantiert.
Einer meiner Topfavoriten. Einfach, schnell, schmeckt - sogar eingefleischten Carnivoren und Nudel-Mono-Ernährungskünstlern. Durch die hohe Temperatur im Ofen erhält das Gemüse feine Röstaromen und ergänzt somit perfekt das cremige Safran-Risotto.
Das ist mal ein Sattmacher! Ich nenne den Zwirl gerne „bayerische Gnocchi“, der Teig ist sehr ähnlich. Hier stelle ich Euch das einfache Landgericht in traditioneller Form vor, wie es mir eine Freundin aus dem Bayerischen Wald beschrieben hat. Für Experimente ist natürlich bei mir immer Raum: In den Teig etwas Kurkuma oder Zimt, als Beilage Zwetschgenkompott oder im Frühling eine Bärlauch-Sauce...der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt...
Das war das Lieblings-Pausenbrot von Angelas Sohn während seiner Abi-Zeit in Dubai. Das Rezept stammt von seinem Freund Abdul bzw. seiner Mutter - würde meinem Sohn auch schmecken. Hoffentlich macht er auch irgendwann Abi :-)

Anstelle von scharfem Paprikapulver habt sie hier Urfa Biber verwendet, damit kommt noch eine besondere rauchige Note in die Füllung. Koriander und Kreuzkümmel vor dem Mörsern langsam in der trockenen Pfanne rösten, bis die Gewürze zu duften beginnen...

Jambalaya – Spicy Eintopf für kalte Tage

Ich kenne dieses Gericht noch aus New Orleans, wo man diesen kreolischen Eintopf an jeder Ecke bekommt. Ich bereite es ohne Huhn zu, nur mit Garnelen, aber das kann man ganz nach Gusto selbst entscheiden, was alles in den Topf wandert. Wichtig sind natürlich die Gewürze, und davon kommen eine ganze Menge rein: Cayennepfeffer, Kräuter, Kreuzkümmel. Entweder Ihr verwendet einfach unsere Cajun Gewürzmischung oder stellt Eure eigene her...

Topinambur Quiche

Topinambur feiert gegenwärtig ihr kulinarisches Comeback auf dem Markt und im Bioladen. Früher galt die Knolle als Armeleute-Essen, heute finden wir sie wieder auf den Speisekarten der Gourmet-Küchen. Allerdings sind passende Rezepte nicht weit verbreitet und so kommen wir meist um den Genuss dieses herrlichen Gemüses. Es lohnt sich, diese Energie-Knolle kennenzulernen!

Krautfleckerl

Dieses traditionelle bayerische Gericht schmeckt am besten mit Spitzkraut, weil es besonders zart ist und sich bestens zusammen mit dem kräftigen Vollkornnudelteig auf dem Teller macht. Das Rezept für die Nudeln findet ihr unter „Schlutzkrapfen“. So lassen sich perfekt Reste des Nudelteigs verwenden.

Südtiroler Schlutzkrapfen

Wer im Winterurlaub nicht genug davon bekommen hat, kann sich die köstlichen Schlutzkrapfen mit etwas Fingerspitzengefühl auch zu Hause zubereiten! Die Füllung ergänzen wir mit dem ganz besonderen Aroma der Pimentkörner, dem sogenannten Nelkenpfeffer. Passt perfekt!

Graubündner Gerstensuppe

Der Inhaber des Bio-Ladens meines Vertrauens hat witziger Weise das Gesicht verzogen, als ich ihn nach Gerste gefragt habe. So ein Hirsch. Er weiß gar nicht, was ihm entgeht: Geschmack und Energie pur!

Hier kommt die leichte Version der Gersten-Gemüsesuppe aus Graubünden. Wer richtig durchgefroren von draussen kommt, den wärmt dieses Supperl von innen. Sie bringt mich jedes Jahr aufs Neue über den Winter.
Chicken Biryani gibt’s im Oman an jeder Ecke und auf unterschiedlichste Weise zubereitet. Vor allem Macis, die Blüte der Muskatnuss, verwöhnt uns mit ihrem Aroma und hellt die Stimmung im Winter auf!

Huhn mit Gewürzen geht eigentlich immer, ist super einfach, ganz schnell zubereitet und lässt sich gut aufwärmen. Oft kauf ich - wie an diesem verlängerten Wochenende - einfach auf Verdacht ein paar Hühnerbrüste beim Metzger meines Vertrauens.
Chicken Biryani gibt’s im Oman an jeder Ecke und auf unterschiedlichste Weise zubereitet. Vor allem Macis, die Blüte der Muskatnuss, verwöhnt uns mit ihrem Aroma und hellt die Stimmung im Winter auf!
Achtung: Hammer-Rezept!! So kurz vor Weihnachten kann ein bisserl Enthaltsamkeit ja nicht schaden, besonders, wenn's trotzdem schmeckt. Für alle Liebhaber der Kartoffel kommt hier die ganze Knolle zum Einsatz, inklusive Schale. Als zusätzliches Gewürz habe ich würziges Bio Fenchel-Pesto Rosso verwendet, eine tolle Kombi! (Meine liebste Nudel ist die Kartoffel :-))
Einfach in der Zubereitung und gelingt immer! Jeder feste Fisch ist für dieses Rezept geeignet und bei den Kräutern könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen.
Zu den beinahe frühlingshaften Temperaturen heute passt ein Sugo aus frischen Tomaten: So simple! Da bleibt sogar noch Zeit für's Weihnachts-Shopping! Knackige Kirschtomaten in einer würzigen Sauce à la Ottolenghi köcheln eine Stunde und werden anschließend einfach unter die fertige Pasta gemischt. Bei den Gewürzen habe ich etwas variiert, das Rosenharissa passt auch in dieses Rezept wunderbar.

Krautnudeln aus dem Topf

Herrlicher Winterklassiker aus Bayern. Die Kombination aus frischem Nudelteig und würzigem Sauerkraut ist fantastisch! Das Aroma zieht beim Köcheln in den Teig ein, die Nudeln werden würzig und zart. Das ist echtes Comfordfood an kalten Wintertagen J
Das ist Comfortfood für kalte Abende! Ein fast vergessenes Gemüse trumpft auf: gesund, mit nussigem Aroma, bekömmlich und ein ganz, ganz toller Geschmack zeichnen diese Frucht aus. Probiert mal!
Graupenrisotto findet man ja einige im Netz und mittlerweile sogar auf Speisekarten. Aber das von Yotam Ottolenghi ist eines meiner Lieblingsrezepte! Hier findet ihr meine Interpretation mit Kürbis, Rote-Beete-Ragout und - natürlich - allerlei Gewürzen...

Rigatoni-Senf-Auflauf

Als bekennender Senf-Fan war ich im Internet auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, das scharfe, grüne Senfmehl einzusetzen. Bei Chefkoch bin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe es, leicht variiert, nachgekocht. Und ich bin begeistert – Die Mischung aus Eierschaum und grünem Senfmehl verleiht diesem Auflauf eine ganz besondere Note. Das müsst Ihr unbedingt probieren!

Veganes Sauerkraut-Gulasch à la Szegediner

Wer keine Gluten-Unverträglichkeit hat, sollte diesen Klassiker aus Japan unbedingt ausprobieren: Seitan ist mittlerweile bei uns gut erhältlich und besteht aus Weizeneiweiß. Es wird meist in Sojasauce mariniert angeboten und ist ein ausgezeichneter „Ersatz“, wenn man mal auf Fleisch verzichten möchte. Wir sind begeistert!

Kräuterpfannkuchen mit Lachscreme

Irgendwie hatte ich mal zwischendrin Lust auf etwas anderes als Kürbis, Knödel und Rotkraut. Mit diesem Snack kommen die Farben der Sonne zurück auf den Teller, ein echter Stimmungsaufheller bei der kalten Nebelsuppe draußen.

In Scheiben geschnitten und mit Zahnstochern fixiert machen die Röllchen selbst als Fingerfood oder auf dem Buffet eine gute Figur.
Die Georgiens Küche ist auf dem Vormarsch. Das kleine, südkaukasische Land zwischen Orient und Okzident wird wieder neu entdeckt. Ich bin ein echter Fan: Feine Wildkräuter und exotische Gewürze werden mit Raucharomen kombiniert. Kommt mit auf die Reise!

Kichererbsenfladen mit Pilzsalat

Pilze sind Umami-Spender und passen hervorragend zum Polenta-ähnlichen Kichererbsenfladen. Veganes Soulfood vom Feinsten. Schnell und einfach.
Soulfood für neblige Tage (so wie die letzten halt): Diese vegetarischen Pilz-Frikadellen sind mit dem Birnenkompott zu einer Portion Kartoffelstampf eine herrliche Sache! Die Frikadellen passen aber auch super in einen Burger, wenn man auf Fleisch verzichten möchte.
1 von 9