Filter schließen
Filtern nach:
Tags

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder... mehr erfahren »
Fenster schließen

Gewürze bieten eine ungeheure Vielfalt an neuen Geschmäckern und neuen Möglichkeiten. Jeder weiß wozu man Pfeffer und Salz verwendet. Aber habt ihr schon mal mit Rosa Pfeffer gekocht? Oder Kardamon verwendet? Oder Vanille zum Fisch? Rosenblüten-Cocktail? Ingwer-Limo? Und was mach ich mit Langem Pfeffer? Probiert, traut euch! Hier könnt ihr euch inspirieren lassen...

Fruchtige Mango Salsa

Das letzte Rezept zu unserem Gewürz des Monats "Chiltepin" ist urtypisch: eine fruchtig-scharfe Salsa mit Mango. Sie passt nicht nur zu mexikanischen Gerichten, sondern ist auch eine tolle Beilage zu Gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse. Oder als Dip zu Tortilla-Chips und Gemüse-Sticks.

Spinat-Rhabarber-Pfanne

Rhabarber ist ja bekanntlich kein Obst sondern ein Gemüse. Alexander Herrmann hat daraus eine spannende Pfanne gezaubert, die ich Euch hier mit kleinen Interpretationen vorstelle. Das Gericht ist wirklich ausgezeichnet; die feine Säure vom Rhabarber macht sich sehr gut in der Kombination mit Zwiebeln, Knoblauch und Chili.

Schwarze Bohnen-Eintopf

Der einzige Bohneneintopf, der sowohl zu einem heißen Sommertag passt, als auch zu einem kühlen, grauen Frühling und uns wenigstens in Gedanken auf Reisen gehen lässt! Unser Gewürz des Monats, das Chili Chiltepin, gibt der Angelegenheit den richtigen Mexiko-Kick!
Unser Gewürz des Monats "Chiltepin" passt spitzenmäßig zu Hackfleisch, wie hier, beispielsweise, in den Albondigas. Diese kleinen, würzigen Bällchen in der köstlich eingekochten Paprika-Sauce eignen sich perfekt auf kleinen Tapas-Tellern zum Apéro. Mit Reis als Beilage sind sie natürlich auch ein vollständiges Gericht, ähnlich wie Polpette.

Sonntagmorgen? Pancakes!

Was könnte besser passen zu einem Sonntagmorgen, an dem es leicht kühl ist, etwas regnet und wir wegen dieser C-Krankheit nicht vor die Türe sollen? Jawoll, Pancakes, Seelentröster. Und Mitmach-Übung für kleine Köche. Wichtig: der Hauch Vanille!

Klassische Tomaten-Salsa - hothothot!

Das erste Rezept zu unserem Gewürz des Monats "Chiltepin" ist urtypisch: eine klassische Tomaten-Salsa. Sie passt nicht nur zu mexikanischen Gerichten, sondern ist auch eine tolle Beilage zu Gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse. Oder als Dip zu Tortilla-Chips und Gemüse-Sticks.
Ernsthaft, so gesehen heute Mittag: Linsen mit gerösteter Fenchelsaat, Tahina und Kalamansi Vinegar. Blumenkohl und Fenchelgemüse mit Olivenöl und Maldon Sea Salt im Ofen geröstet, dann mit Dattelsirup und Kalamansi verfeinert. Als Topping passen geröstete Nüsse, als Dip Joghurt.

Am besten macht ihr das alles heimlich, dann hat kein Kind Vorurteile...

Dauer: 20 Minuten, höchstens. Rückfragen gern!

French-Cooking: Garnelen-Bisque

Endlich Regen, endlich Gelegenheit, Süppchen zu kochen: Hier kommt eine vereinfachte Variante der französischen Bisque. Als Gemüse kann man sehr gut Reste verwerten, beispielsweise nur das obere Ende vom Lauch, Karotten, die schon etwas schrumpelig sind und die härteren Teile des Fenchels vom Vortag. #stayathomeandcook

Bratkartoffeln

Ich liebe Bratkartoffeln. Wenn man bei der Zubereitung zwei Dinge beachtet werden sie zu einem Gourmet-Gericht: Die Kartoffeln sollten vom Vortag sein und die Zwiebeln separat geröstet werden. Witzig: In unserer Obatzda-Gewürzmischung sind alle Zutaten enthalten, die gute Bratkartoffeln auch brauchen: viel Paprika, Kümmel, Zwiebel und Schnittlauch. Ein grüner Salat dazu – das Glück ist perfekt!

Einfaches Safranrisotto

Eine Umami-Bombe durch den Parmesan, maximale Aufwertung durch den hochwertigen Safran: Ich gebe zu, ich bin Risotto-süchtig. Solo oder als Beilage ein Gedicht. Und: ich gebe es nur ungern zu, ich freu mich, wenn was übrig bleibt. Am nächsten angebraten mit Butter schmeckt er zwar anders, aber auch toll :-)
Zum Sonntagnachmittag gehört einfach ein Käsekuchen. Und wenn er richtig gut gelingt, hat er sogar an der Abendtafel einen Platz. Dieser hier ist eigentlich "stink-normal", aber mit einem Hauch Tonka bekommt er eben doch was Besonderes. Alternativ ist er auch mit Streuseln fein. Oder mit Rhabarber. Oder mit Kirschen. Oder Mandarinen, Aprikosen, Mohn, Pistazien, Karamel, oder oder oder. Könnt ihr ja selbst kombinieren. Wichtig: Dieses Rezept hier klappt und schmeckt.

Champignons à la moutarde - o là là!

Senf und Pilze? Aber ja! Diese sehr einfache, leichte Vorspeise ist ein Klassiker an der Loire, wo es ausgedehnte Champignonkulturen gibt. Bitte achtet beim Kauf er Pilze auf eine Top-Qualität, sie sollten jung und fest sein.
Brotzeit am Balkon? Da derf da Obatzde ned feihn! De Zutaten wern mit unsara Mischung zsamgmischt und mit da Brezn gessn. Da is ois drin, wos braucht, sogar Bärlauch. Ohne Soiz – an Guadn.

Krautsalat mit Bärlauchöl

Selbstgemachtes Bärlauchöl in einem frühlingshaften Krautsalat ist sensationell! Auch zum Würzen von gegrilltem Gemüse, Fleisch und Salatdressings ist es genial, und in kleine Fläschchen abgefüllt ist das kräftige Würzöl ein sehr schönes Mitbringsel... Für das Öl eine große Handvoll Bärlauchblätter in einen Mixbecher geben und 200 ml Rapsöl hinzufügen. Mit dem Stabmixer pürieren. 30 Minuten ziehen lassen. Das Öl durch ein feines Sieb abgießen, dabei mit einem Holzstößel den Bärlauch gut ausdrücken. In einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren, es hält mindestens 3 Wochen.

Mayo mit Bärlauchöl

Selbstgemachtes Bärlauchöl ist nicht nur köstlich zum Würzen von gegrilltem Gemüse, Fleisch und Salatdressings, sondern auch in frischer Mayonnaise. Das solltet Ihr unbedingt probieren! In kleine Fläschchen abgefüllt ist das kräftige Würzöl auch ein sehr schönes Mitbringsel...

Für das Öl eine große Handvoll Bärlauchblätter in einen Mixbecher geben und 200 ml geschmacksneutrales Öl (Raps- oder Distelöl) hinzufügen. Mit dem Stabmixer pürieren. 30 Minuten ziehen lassen. Das Öl durch ein feines Sieb abgießen, dabei mit einem Holzstößel den Bärlauch gut ausdrücken. In einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren, es hält mindestens 3 Wochen.

Wildkräuter-Gnocchi

In diesem Rezept könnt Ihr Wildkräuter ganz nach Gusto verwerten. Am besten schmecken Bärlauch, Knoblauchsrauke, Giersch und Brennnessel, oder eine beliebige Mischung davon. Ich mache sie immer gleich auf Vorrat: Die Gnocchi einfach nur 1 Minute in kochendes Wasser geben, gut ausdampfen und trocknen lassen und dann in Dosen stapeln. So halten sie viele Wochen in der Eistruhe.

Eintopf aus Lamm, Auberginen und Feigen

Heute habe ich aus der Erinnerung heraus ein Rezept nachgekocht, dass ich in Marokko als Tajine serviert bekommen habe. Klappt wirklich perfekt in der Pfanne, wenn es mal etwas schneller gehen muss. Und mit unserem Dukkah Gourmet hat man eigentlich schon alle Gewürze, die es braucht. Die Rote Beete war noch von einem Salat übrig und ich habe sie spontan am Ende der Garzeit in die Pfanne gegeben, auch wenn es eine ungewöhnliche Kombination ist. Uns hat es geschmeckt! Im Zweifelsfall einfach weglassen :-)

Kokosbällchen mit Zimt und Datteln

Diese „Pralinen“ gehen ganz schnell und sind der absolute Mega-Snack zum Kaffee! Und sobald wir wieder in die Berge können, kann man aus der Masse köstliche Energieriegel machen...

Bei den Zutaten könnt ihr improvisieren, je nachdem was ihr vorrätig habt: Anstelle von Datteln Feigen oder Aprikosen verwenden, den Agavendicksaft durch Dattelsirup ersetzen und als Gewürz ist auch restliches Lebkuchen- oder Stollengewürz eine runde Sache.

Fisch mit Granatapfelsauce

Leider habe ich bisher immer noch keinen Granatapfelsirup in toller Qualität zu kaufen gefunden - was mich ziemlich wurmt. Daher kommt hier eine würdige Granatapfel-Alternative, zwar "nur" eine Sauce, aber immerhin: Selbstmacht! Fruchtig und säuerlich passt sie perfekt zu Fisch. Und unser Gewürz des Monats Dukkah macht das kulinarische Glück perfekt.

Wildkräutersalz

Sobald die Wildkräutersaison losgeht, steht dieses Gewürzsalz bei uns auf dem Tisch. Es macht Spaß, die Kräuter selbst zu suchen! Das Gros Sel Gris de Guérande ist jetzt wieder verfügbar und optimal dafür geeignet. Diese Mischung ist einfach in der Herstellung und bringt einen Hauch frische Meeresbrise auf den Teller – am besten verwendet ihr es direkt auf dem fertigen Gericht, zum Verkochen ist es fast zu schade.

Avocado-Pfirsich-Toast mit Dukkah Gourmet

Eine sehr einfache, aber köstliche Sandwich-Variante, ein leichter Snack für Zwischendurch, nach fulminanten Ostertafeln. Unser Gewürz des Monats "Dukkah" kommt hier in der "Gourmet"-Version zur Anwendung - es ist ja sooo vielseitig!! So lange die Avocado schön reif ist und der Pfirsich saftig und aromatisch, kann hier gar nichts schief gehen: Unser Dukkah Gourmet verleiht dem Snack einen Hauch Arabien!
Das geht einfacher, als man denkt! Bei selbst gemachtem Eierlikör weiß man, was drin ist, und mit unserer Goldenen Milch schmeckt er ganz besonders köstlich! Er schmeckt pur, in heißer Schokolade, auf Eiscreme oder in einer Eierlikör-Torte.

Lammkarree mit Kirschtomaten und Schalotten

Einfach in der Zubereitung und leicht im Genuss, ohne überflüssiges Beiwerk kommt dieses Osterlamm daher. Würze wird nur durch den Malabar-Pfeffer gegeben. Genießt am besten ein Gläschen Wein dazu und lasst die Seele baumeln!

Ostern 2020: Grüne Sauce

Ein leichtes Frühlingsgericht, das perfekt zu Ostern passt! Denn hier lassen sich die gefunden Eier bestens verbrauchen! Wer ganz viele Eier gefunden hat kann auch 1-2 sehr fein hacken und gleich mit in die Grüne Sauce geben.
2 von 17