Filter schließen
Filtern nach:
Tags

Dessert - Eis - Süßes

Afrikanischer Baobab-Bananenkuchen

Dieser Teig erinnert mich an den von Banana-Muffins. Die Bananen bekommen durch das leicht säuerliche Baobab Pulver (Frucht des afrikanischen Affenbrot-Baums) eine fruchtig-frische Note. Baobab enthält mehr Vitamin C als Orangen, mehr Calcium als Milch, mehr Eisen als Fleisch und ist vollgepackt mit Antioxydantien. Wenn das mal keinen guten Start ins Wochenende verspricht.
Tipp: Lauwarm essen!

Süditalienischer Ricottakuchen

Einfach flott zusammengerührt, leicht im Genuss: Das Originalrezept dieses Kuchens stammt aus dem südlichen Italien und wird komplett ohne Mehl zubereitet. Ich habe den flachen Kuchen als „Krönung“ noch mit etwas Sahne und pürierten Beeren bestrichen und reichlich mit ganzen Beeren belegt. Am besten schmeckt er eiskalt aus dem Kühlschrank. Alternativ kann man die Ricottamasse auch in kleinen Auflaufförmchen backen!

Orangen-Panna Cotta

Panna Cotta ist immer eine feine Sache, ob "pur" mit Vanille, mit Erdbeersauce, oder, so wie hier, mit dem fruchtigen Aroma von Orangen – ein Träumchen!

Libanesischer Orangenkuchen

Habt Ihr schon mal ganze Orangen in Wasser gekocht? Für mich war das, ehrlich gesagt, eine Premiere! Durch die am Stück pürierten Orangen samt Schale erhält dieser würzige und feuchte Kuchen einen Hauch Bitteraromen, ähnlich wie in englischer Orangenmarmelade. Einfach himmlisch! Das Originalrezept stammt aus dem Libanon, ich habe lediglich etwas Zimt hinzugefügt. Falls was übrig bleibt: Der Kuchen schmeckt selbst nach zwei Tagen noch fantastisch!

Pastéis de nata – Puddingtörtchen

Ohne Worte. Einfach nur köstlich, diese kleinen Naschereien! Wichtig ist natürlich vor allem die Qualität der Vanille.
Schokolade meets Chili – zum Vatertag passen diese kleinen, schnell gezauberten und heiß servierten Küchlein, die einfach unwiderstehlich gut sind! Papa wird dahin schmelzen :-) Übrigens ist Chili Ancho wirklich der perfekte Begleiter für Schokolade; rauchig und süßlich, aber mit 2000 Scoville Schärfe – da kann nichts schief gehen!

Flieder-Ricotta-Creme mit Tonka

Nicht nur für Romantiker! Der Flieder blüht gerade noch, daher ist jetzt die beste Zeit, um realistischen Fliedersirup anzusetzen. Das intensive Aroma des Fliederblütensirups passt wunderbar zu Prosecco, schmeckt aber auch verdünnt in Wasser, oder wie hier in Desserts. Den Fliederblütensirup sollte man allerdings sparsam verwenden. Einige Teile des Fliederstrauches sind giftig, deshalb ist bei der Ernte der Blütendolden ein umsichtiger Umgang erforderlich. Obwohl Fliederblüten als nicht oder nur sehr schwach giftig eingestuft werden, sollten Kinder besser auf den Genuss des Sirups verzichten.
"Kinder"-Rezept N°2: Nervennahrung kann zur Zeit nicht schaden. Vor allem, wenn alles selbst gemacht ist und kein Tütenpuddingpulver verwendet wird. Das geht ganz einfach, macht Spaß und schmecken tut es so wie so!

Clafoutis

Dieses Süßspeise schmeckt natürlich im Juni am besten, wenn es frische, dunkle Süßkirschen direkt vom Baum gibt, und es die Kinder die Kernweitspucken üben können. Um das Sommergefühl am heutigen Muttertag auch schon jetzt auf unsere Teller zu bringen kann man das Rezept sehr gut - und schnell - mit Süßkirschen aus dem Glas zubereiten. Wichtig ist die Bourbon-Vanille. Diese Mischung aus Süßspeise und Kuchen geht übrigens recht schnell und ist eine Spitzen-Idee, für alle, die noch nichts für den Muttertag haben...
Ich kann mich noch an die Spaziergänge mit meiner Mama im Wald erinnern, als wir Waldmeister gepflückt haben, um Bowle zu machen. Wisst ihr noch, wie Waldmeister ausschaut? Er hat 4 kleine, weiße, kreuzförmig angeordnete Blütenblätter. Bestimmt seid ihr schon dran vorbeigegangen - aktuell steht er überall im Wald. Heute haben wir ein einfaches Rührkuchen-Rezept mit Waldmeister und Waldmeistersirup für euch.
Ab in den Wald! Und bringt gleich noch Gundermann mit, den findet ihr dort auch.
Zum Sonntagnachmittag gehört einfach ein Käsekuchen. Und wenn er richtig gut gelingt, hat er sogar an der Abendtafel einen Platz. Dieser hier ist eigentlich "stink-normal", aber mit einem Hauch Tonka bekommt er eben doch was Besonderes. Alternativ ist er auch mit Streuseln fein. Oder mit Rhabarber. Oder mit Kirschen. Oder Mandarinen, Aprikosen, Mohn, Pistazien, Karamel, oder oder oder. Könnt ihr ja selbst kombinieren. Wichtig: Dieses Rezept hier klappt und schmeckt.

Kokosbällchen mit Zimt und Datteln

Diese „Pralinen“ gehen ganz schnell und sind der absolute Mega-Snack zum Kaffee! Und sobald wir wieder in die Berge können, kann man aus der Masse köstliche Energieriegel machen...

Bei den Zutaten könnt ihr improvisieren, je nachdem was ihr vorrätig habt: Anstelle von Datteln Feigen oder Aprikosen verwenden, den Agavendicksaft durch Dattelsirup ersetzen und als Gewürz ist auch restliches Lebkuchen- oder Stollengewürz eine runde Sache.

Kaiserschmarrn mit Grieß

So, in Bayern ist's vorbei mit dem Frühling, jetzt wieder Winter. Apropos: Auf einer meiner letzten Bergtouren gab es auf einer Hütte den besten Kaiserschmarrn, den ich jemals gegessen habe. Auf Nachfrage beim Koch habe ich erfahren, dass er etwas Grieß in den Teig rührt; dadurch wird er besonders fluffig. Das musste ich heute glatt ausprobieren :-)

Faschingskrapfen mit Lemon-Curd-Füllung

Die Lemon-Curd-Füllung hatten wir Euch neulich schon vorgestellt. Was passt besser, als jetzt zur Faschingszeit selbst gebackene Faschingskrapfen damit zu füllen? Das müsst Ihr unbedingt probieren! Eine Herausforderung ist es aber schon, den weißen Rand hinzubekommen. Das ist mir immerhin bei den letzten Krapfen geglückt...

Feigen mit Safran-Karamell

Dieses fruchtige Dessert schafft man eigentlich noch nach jedem Menü! Es besteht hauptsächlich aus Früchten, die durch den würzig-süßen Safran-Karamellsud zusätzlich geschmacklich aufs Feinste aufgewertet werden. Das schmeckt nach Spätsommer in Frankreich, selbst bei nahendem Sturmtief Sabine! Ergänzt übrigens auch Käse...

Trendküche Georgien: Süßer Fruchtreis

Wer auf Milchreis steht wird diese Süßspeise lieben! Sie ist bestens als Nachtisch geeignet, macht aber auch als Hauptspeise für alle Süßmäuler einiges her! Durch Zutaten wie Mandeln und Pflaumen ist der Reis sehr sättigend...

Caakiri - Hirsepudding

Caakiri ist ein wunderbar süßer Pudding, den man sowohl in Nord- wie Westafrika und sogar noch in Südafrika kennt. Gegessen wird er als Snack zwischendurch oder als Nachtisch. Zum Einsatz kommt immer eine Form des lokalen Getreides mit fermentierter Milch, wie man sie in der jeweiligen Region kennt. Im Norden wird Caakiri heute gern mit Couscous zubereitet. Hier eine Variante mit dem Sattmacher Hirse.

Lemon Curd mit Goldener Milch

Hier kommt DIE englische Zitronencreme, verfeinert mit etwas Goldene-Milch-Gewürzmischung, in unserer Version ganz einfach. Die Goldene Milch gibt dem Lemon Curd eine weiche Note und lässt es herrlich leuchten.

Lemon Curd passt zu Muffins, als Füllung in Krapfen, als Aufstrich und zu zahlreichen Desserts, beispielsweise Crêpes. Ich mag sie gern auf Tarte am Sonntag Nachmittag.

Lebkuchen-Tiramisu mit Kakao Nibs

Tiramisu beim Italiener meines Vertrauens schmeckt - noch besser ist allerdings die Selbstgemachte: Dann bestimme ich, wieviel Mascapone-Crème, wieviel Bisquit und viel Kaffee. (Ich mag am liebsten wenig Kaffee, viel Mascapone...) Geschmacklich finde ich die Variante mit Orangen oder Erdbeeren toll, oder eben diese hier mit Lebkuchengewürz und Kakao Nibs. Und diese gern auch NACH Weihnachten. Die Kombi ist ein echter Knüller, weil unsere Gewürze einfach toll sind :-)
... und noch ein weiteres Rezept zum Gewürz des Monats - Piment!
Die vielen Gewürze in diesem schnellen Kuchen machen ihn zu einer echten Nach-Weihnachtsleckerei. Dazu eine Kugel Vanilleeis – und der Sonntagnachmittag ist gerettet, auch wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt...

Mohnkuchen mit Zitronenguss

Dieser lockere Kastenkuchen passt schon zum Frühstück, ist aber auch für den Sonntagnachmittag der perfekte Begleiter. Zitronig-frisch kommt er daher und schmeckt auch nach 3 Tagen noch köstlich.

Ofen-Äpfel mit Marzipan und Berberitzen

Die gefüllten Äpfel finden auch nach einem weihnachtlichen Gänsebraten garantiert noch ein Plätzchen im gut gefüllten Bauch... Passend zur Jahreszeit, einfach zubereitet und immer ein Genuß!

Marzipankartoffeln, #selbstgemacht

Unsere Plätzchen-Bestände nehmen schon deutlich ab, daher mache ich auf die Schnelle noch eine Ladung Marzipankartoffeln mit Lebkuchengewürz und Vanille, und zwar gleich die doppelte Ladung J. Der Zuckeranteil, der bei gekauften Marzipankartoffeln meist zum Strecken der kostbaren Mandeln sehr hoch ist, ist bei meinem Rezept sehr gering und daher schmecken die selbst hergestellten Marzipankartoffeln natürlich unfassbar intensiv, auch Dank der guten Gewürze...

Weihnachtliche Orangen-Tiramisu

Mit weihnachtlichen und fruchtigen Aromen verzaubert diese Tiramisu jede Festtafel. Sie kommt mit wenig Zucker aus und säuerlicher Frische durch Joghurt - perfekt nach einem fulminanten Menü.
1 von 3