Garam Masala - ein Rezept aus Indien

Currys erfreuen sich ja steigender Beliebtheit. Das ist kein Wunder, denn die leckeren Gewürzmischungen sind tatsächlich einfach nur großartig! Sollten Sie wirklich einmal probieren wenn Sie das noch nicht getan haben. Damit lässt sich Fleisch, Fisch und Gemüse vorzüglich verfeinern.

 

Ein typisches, wenn nicht sogar das typische Curry ist Garam Masala. Deshalb blogge ich heute über Garam Masalsa, beschreibe was es ist und zeige, welches Rezept man verwenden kann, um ein eigenes Garam Masala zu mischen oder Garam Masala selbst auszuprobieren. Tauchen Sie mit mir doch einfach kurz in die wunderbare Welt der indischen Küche ab!

 

Übersetzt bedeutet Garam Masala in etwa "heißes Gewürz" und ist natürlich eine Gewürzmischung aus Indien. Ursprünglich kommt das Garam Masala aus der ayurvedischen Heilkunde und hat die Aufgabe den Körper zu erhitzen. Deswegen mischten die Heilkundigen eine wärmende und scharfe Mischung, je nach Bedarf des Erkrankten. Im Laufe der Zeit wurde Garam Masala in ganz Indien bekannt und erfreute sich großer Beliebtheit. Man sagt, dass jeder Haushalt in Indien sein typisches Garam Masala Rezept kennt und hütet. Ohne Zweifel ist das übertrieben, doch steckt darin wahrscheinlich wie immer ein Körnchen Wahrheit.

 

Woraus besteht denn nun eigentlich Garam Masala? Um das zu beantworten habe ich natürlich erst mal bei unserer eigenen Garam Masala Gewürzmischung nachgesehen. Es besteht aus Koriander, Kumin, Pfeffer, Muskat, Piment, Fenchel, Chilis, Kardamom, Nelken und Lorbeerblättern. Welche Mengen für das Rezept jeweils verwendet werden, kann ich an dieser Stelle natürlich leider nicht verraten. Aber ich habe mich noch ein wenig umgeschaut, mit indischen Freunden gesprochen und weitere Rezepte für Garam Masala gefunden und hier aufgeführt. Dann können Sie sich Ihre eigene leckere Gewürzmischung mischen. Ich habe Ihnen die einzelnen Zutaten, sofern wir sie führen, gleich verlinkt:

 

Das Garam Masala Rezept Nummer 1:

4 EL Koriandersamen

1 TL ganze Nelken

8 Korianderkapseln

1 EL schwarzer Pfeffer oder Tellicherry Pfeffer

2 EL Kreuzkümmel/Kumin

3 gebrochene Zimtstangen

1 halbe Muskatnuss

 

Alternativ kann man nun weitere Gewürze in die Gewürzmischung werfen. Wenn Sie es weniger bissig haben möchten, dann empfehle ich Ihnen die Pfefferkörner zu reduzieren und die Muskatnuss durch Macis zu ersetzen. Das mildert die Schärfe des Garam Masala schon deutlich. Sollten Sie es wirklich scharf haben wollen, dann gibt es ein ganz einfaches Rezept: Chilis dazu. Am einfachsten ist es, Cayennepfeffer in das Garam Masala zu mischen.

 

Garam Masala Rezept Nummer 2:

3 gebrochene Zimtstangen

1 TL Gewürznelken

2 TL schwarzer Pfeffer oder Tellicherry Pfeffer

20 grüne Kardamomkapseln (ausgehülst)

30g Koriandersamen

30g Kreuzkümmel

1 TL Macis

2 zerriebene Lorbeerblätter

 

Zubereitung der Rezepte

Ganz einfach: Nehmen Sie eine große Bratpfanne oder weiten Kochtopf. Dahinein kommen alle Gewürze außer der Macis und werden langsam erhitzt. Rund 5 Minuten sollten die Gewürze dann in der heißen Pfanne unter beständigem Rühren rösten, bis sie dunkel sind und köstlich duften. Das erhitzen ist notwendig, um den Gewürzen die Aromen zu entlocken. Lassen Sie die gerösteten Gewürze kurz abkühlen und mahlen Sie dann alle zusammen in einer Gewürzmühle oder einem Mörser. Dabei ist nicht so wichtig, dass die Gewürzmischung so fein wie Staub gemahlen ist. Die Bestandteile können ruhig auch ein wenig größer, quasi geschrotet sein. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

 

Nun füllen Sie die neue Gewürzmischung noch in eine passende Dose. Praktisch sind dazu unsere Aroma-Dosen. Aber auch eine Tupperdose oder ein Einmachglas in einer dunklen Schublade sind ausreichen. Hauptsache die Gewürzmischung lagert dunkel und trocken.

 

Abschließend noch ein paar Bemerkungen zum kochen mit unserer Garam Masala Gewürzmischung, wenn Sie Ihr Essen damit würzen wollen. Besonders gut passt Garam Masala übrigens zu Fleischgerichten, dann geben Sie die Gewürzmischung erst am Ende des Garprozesses dazu und würzen Sie mit dem Pulver anfangs sparsam. Der Geschmack kann ziemlich stark sein.

 

So. Eben kommt eine frische Lieferung Tellicherry Pfeffer rein. Die werde ich jetzt testen und verräumen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit unserem Garam Masala und hoffe, dass die Rezepte auch so klappen, wie ich sie Ihnen beschrieben habe.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.